Es gibt kaum ein Lebensthema welches mit so vielen absurden Ideen besetzt ist, wie das Thema Sex. Ideen wie: „Sex ist peinlich, Frauen wollen nie so richtig, Männer haben keine Ahnung davon, Gute Sexpartner sind rar“ rumoren noch heute in den Köpfen vieler Menschen. An sich scheinen diese Glaubenssätze ganz harmlos und lediglich Ideen zu sein, aber in Wirklichkeit sind sie die Fäden aus denen wir unsere Realität weben. Eine Realität mit oder ohne Liebe und Sex, je nachdem was wir glauben verdient zu haben.

Ich möchte deshalb hier einige gängige Irrtümer über Sex aus dem Weg räumen, in der Hoffnung das sie dich danach nicht mehr von deinem wohlverdienten Liebesglück abhalten. Denn letzten Endes sind es immer nur die eigenen Ideen und Konzepte, die unser Leben in den langweiligen, eingefahrenen, trostlosen Bahnen halten, die wir schon lange nicht mehr brauchen und wollen.

Bist du der Meinung das Sex irgendwie peinlich ist, oder denkst du das es etwas großartiges und ganz normales ist? Befürchtest du das es niemand mit dir tun will, oder glaubst du es täglich verdient zu haben? Hier sind einige Ideen, die du vielleicht überdenken möchtest:

Frauen haben weniger Lust auf Sex als Männer – diese Idee liegt darin begründet, das die meisten Männer keinerlei Ahnung haben wir man einer Frau Lust bereitet und unter welchen Bedingungen sie Sex mag und unter welchen nicht. In Wirklichkeit lieben Frauen Sex genauso sehr wie Männer und sobald wir Männer reif genug sind um das Weibliche in uns selbst und in den Frauen wirklich anzunehmen, können wir die große Leidenschaft der Frauen in der sexuellen Vereinigung erfahren.

Die Männer wollen immer nur das Eine – eine weitverbreitete Idee, welche den Frauen dazu verhilft, genau den Partner anzuziehen, der wirklich nur auf ein schnelles Abenteuer aus ist. Wenn wir einem anderen Menschen mit ängstlich verschlossenem und vielfach verletztem Herzen entgegen treten, dann sind wir nicht wirklich offen für die Liebe und dann ist Sex oft die einzig interessante Art des Austausches, die noch möglich ist.

Es ist schwierig einen leidenschaftlichen Liebespartner zu finden – das ist genau so lange wahr, wie wir selbst unsere Leidenschaft und Ekstase noch zügeln und nicht zu leben wagen. Unsere Partner sind immer ein Spiegel unserer eigenen Offenheit und sobald wir selbst mit dem Thema Sex im reinen sind, werden wir sofort einem Partner begegnen, der genauso viel Spaß daran hat wie wir selbst.

Sex sollte man nicht vor der lebenslangen Ehe haben – das ist eine solch absurde Idee, das ich nur fragen kann: Wie in aller Welt soll man ein großartiger Liebhaber werden, ohne vorher Erfahrungen sammeln zu dürfen? Und gerade in einer lebenslangen monogamen Beziehung ist es ultimativ wichtig, das der Sex zwischen beiden Partnern absolut großartig ist. Ansonsten kann dieses Leben verdammt lang und frustrierend werden!

Über Sex redet man nicht, Sex muss einfach so funktionieren – ist es nicht erstaunlich, das sich Paare ganz leicht dabei tun einander detailliert zu sagen, wie das Essen zu kochen und der Abwasch zu machen ist, aber dem anderen nicht die leiseste Ahnung geben, wie sie es im Bett am liebsten mögen? Leider haben wir die Tendenz, dem anderen genau das zu geben, was uns selbst am besten gefällt und so streichelt Frau dem Mann die Brüste und Mann fast der Frau sofort zwischen die Beine. Das kann funktionieren muss aber nicht. Einige Worte würden jahrelanges Rätseln unnötig machen und das sexuelle Vergnügen auf eine neue Stufe heben.

Wenn ich Lust habe, sollte mein Partner doch auch Lust haben – das mag am Anfang der Beziehung noch stimmen, aber früher oder später sammeln sich viele Missverständnisse und Verletzungen in der Beziehung an, welche die sexuelle Hingabe effektiv verhindern. Sex ist ein Ausdruck von Liebe und niemand hat Lust auf Sex, wenn er gerade traurig, beleidigt, wütend oder gestresst ist und in negativen Gefühlen feststeckt. Wenn dein Partner also keine Lust hat, während du erregt bist, dann gib ihm die Gelegenheit sich auszusprechen, nimm ihn total so an wie er ist und gib ihm viel Liebe und eine Massage. Das wirkt meist Wunder. Wenn der lustlose Zustand trotzdem über Monate andauert und du schon Schwielen an den Händen hast vom vielen Massieren, dann hörst du wahrscheinlich nicht richtig zu, oder interpretierst die Wünsche und Bedürfnisse deines Partners falsch. Versuche etwas zarter und einfühlsamer zu werden, auch und gerade wenn du ein Mann bist.

Ich geb´s auf mit dem Sex und den Beziehungen, das wird bei mir nichts – solche Worte deuten auf eine sehr verletzte Seele hin und in diesem Zustand stimmt die Aussage natürlich hundertprozentig. Niemand kann Liebe und erfüllenden Sex finden, wenn er gerade in den Tiefen der verletzten Wut und Frustration steckt. Liebe ist die positivste, kraftvollste Emotion die es gibt und sie passt nicht im geringsten zu negativer, kraftloser Frustration und Depression. Führe dir in diesem Fall einfach vor Augen, das die großartigsten Beziehungen zwischen solchen Menschen entstehen die sich aus ihrem tiefen Jammertal herausgearbeitet haben und nun viel stärker und glücklicher sind, als andere, die nicht durch die Abgründe des Lebens gegangen sind. Ich würde als Partner immer einen Menschen vorziehen, der auch durch das dunkle Tal gegangen ist. Solche Menschen haben Tiefe und Größe, sie sind interessant und nicht arrogant.