Coaching

Lass alte Ängste los und erkenne dein wahres selbst

Im Gegensatz zur klassischen Beratung, wird beim Coaching keine Lösung des Problems vorgegeben. Wir finden gemeinsam deine schönste Zukunftsvision und schauen, welche Potentiale dich bei der Verwirklichung unterstützen. Sobald du blockierende Denk- und Verhaltensmuster transformiert hast, steht der Manifestation deiner Wünsche nichts mehr im Wege. Ich begleite dich mit Intuition und Lebenserfahrung bei diesem Prozess.

Von Eltern und Schule wurde uns gelehrt, das wir nur genügend hart arbeiten und uns anstrengen müssen, um im Leben erfolgreich zu sein. Mit erfolgreich meine ich, ein bewusstes, entspanntes und glückliches Leben zu führen, in dem wir frei sind, unseren kreativen Liebesimpulsen zu folgen. Ein Leben, in dem wir zum Wohle aller Wesen dieses Planeten handeln und niemanden ausbeuten und verletzen. Nun, es ist offensichtlich, das aus Härte und Anstrengung niemals Liebe und Verbindung entstehen kann. Doch das ist fast niemandem bewusst – schon gar nicht den Menschen, die unsere Gesellschaft, Politik und Wirtschaft lenken und damit das Leben von Millionen Menschen beeinflussen oder sogar aktiv kontrollieren. Es liegt also an uns selbst, das Zepter unseres Lebens in die Hand zu nehmen und im Einklang mit unserer Seele unseren Weg zu gehen. Alle berühmten Vordenker und -Fühler waren Rebellen, die massiv mit den ignoranten Machthabern ihrer Zeit angeeckt sind. Einige haben ihre Weitsicht und Liebe sogar mit dem Leben bezahlen müssen. Ich will dich damit nicht entmutigen, sondern nur schon mal vorwarnen, das der Weg der Ehrlichkeit und Bewusstheit kein leichter ist. Du wirst vielleicht sogar von deiner eigenen Familie abgelehnt werden, weil dein Weg in die Liebe nicht mit deren Weg der Vermeidung in Resonanz ist. Du darfst es dir trotzdem erlauben, dich weiter zu entwickeln, um deine liebevollen großartigen Träume zu leben. Wobei ich dich gerne unterstütze.

Beziehungs Coaching

Die Basis einer jeden Beziehung ist die Liebe. Also das Annehmen des anderen, mit all seinen Licht- und Schattenseiten. Was die schönen Seiten betrifft, fällt uns das meist sehr leicht. Bei unangenehmen Eigenschaften machen wir gerne Abstriche, weil wir intuitiv erkennen, das unsere Beziehungspartner nur unsere eigenen inneren Anteile spiegeln.

Unsere selektive Wahrnehmung funktioniert auch am Anfang ganz gut, weil uns das Hochgefühl aus Anziehung, Leidenschaft und Romantik dabei unterstützt. Wir sehen unseren Partner als ein Ideal, weil die Liebe uns für weltliche Belange blind macht. Das ist von der Natur geschickt eingefädelt, denn ohne diese Betriebsblindheit aus Lust und Begehren, wäre unsere menschliche Rasse schon vor Millionen Jahren ausgestorben 🙂 Wenn der Liebesrausch nach einigen Monaten, oder vielleicht auch Jahren nachlässt, dann beginnt das wirkliche Beziehungsleben. Dann können wir nur hoffen, das der Partner mit den eigenen Bedürfnissen kompatibel ist – und das wir die Beziehung zu unseren Eltern halbwegs aufgearbeitet haben.

weiterlesen

Irgendwann kommt in jeder Paarbeziehung der Punkt, an dem man sich gegenseitig verletzt, einschränkt, beleidigt, ignoriert, beschimpft, vergisst und übergeht. Das lässt sich nicht vermeiden, weil jeder Mensch noch wunde Punkte und unerfüllte Bedürfnisse aus der Kindheit hat. Egal wie sehr sich beide Partner bemühen – diese Punkte werden gedrückt und dann ist nur noch die Frage, wie wir damit umgehen.

Oft fallen wir in kindliche Schutzmechanismen zurück, also Verhaltensmuster, die uns in der Kindheit Sicherheit, Nähe und Liebe bringen sollten. Diese waren damals sehr begrenzt. Wir konnten nur besonders laut, dramatisch und wütend oder besonders lieb, umgarnend und süß sein. Aus der Beziehung zu gehen, wenn es zu viel wurde, war in der Kleinfamilie nicht möglich. Effektive Grenzen gegen Übergriffe und Gewalt der Erwachsenen zu setzen war ebenso aussichtslos.

Doch als Erwachsener stehen uns heute ganz neue Möglichkeiten der Konfliktbewältigung zur Verfügung: Wir können über unser Gefühle in aller Tiefe reden, wir können ehrlich sagen, was uns verletzt, wir können Grenzen setzen und wir können die Beziehung verlassen, wenn der Partner nicht mit unserer Lebensweise kompatibel ist.

Das klingt alles schön und gut, doch leider haben wir gerade in Konfliktsituationen selten die geistige Reife eines Erwachsenen und fallen dann doch in kindliche Muster zurück. Das ist besonders dramatisch, weil wir als Erwachsener viel krasser und gemeiner sein können, als kleine Kinder. Weshalb der cholerische Anfall eines starken Mannes auch nicht so niedlich wirkt, wie der Wutausbruch eines Dreijährigen. Und das übergriffige Manipulieren einer erwachsenen Frau auch nicht so süß ist, wie das „um den Finger gewickelt werden“ von einem kleinen Mädchen.

Eine heilsame Umgangsweise mit Beziehungs-Konflikten ist diese:

1. Höre deinem Partner zu und fühle in dich hinein, um das Problem zu erkennen und den Schmerz zu verstehen. Oft hat es mit alten Verletzungen aus der Kindheit zu tun – mit Schattenthemen, die der Partner in uns auslöst oder wir in ihm.

2. Reagiere nicht sofort mit Gegenangriff, sondern warte einen Moment ab und atme tief durch. An emotionalem Schmerz ist noch niemand gestorben, auch wenn es sich im ersten Moment so anfühlt. Spätestens in 5 Minuten ist die Welle vorbei und wenn nicht, dann ist immer noch genug Zeit, um mit deinem Partner zu reden.

3. Sprich mit deinem Partner über das, was dich verletzt. Gib ihm die Chance sich zu erklären, denn zu 99% meint er es nicht böse, sondern denkt einfach anders über das Problem, als du. Schaue in dich selbst hinein, warum dich gerade das, was passiert, so sehr nervt und verletzt. Waren deine Eltern genauso gemein zu dir? Wurdest du schon als Kind nicht verstanden und gesehen?

4. Nimm eine vergebende Sichtweise ein, wenn du bemerkst, das auch nach dem Reden ein Schmerz zurück bleibt. Gehe auf die Seelenebene und sieh dein Gegenüber als die schöne Seele die er ist. Auch wenn sich im Menschsein vielleicht einige schwierige Verhaltensweisen eingeschlichen haben –  es gibt eine Ebene in uns allen, die davon unberührt ist. Sie hat die Kraft, die Beziehung wieder zu heilen, egal was passiert ist.

5. Lass menschliche Heilung folgen. Auf der Seeleneben zu vergeben bringt dich zwar in die Liebe zurück, heilt aber nicht unbedingt deine Psyche. Wenn du ein abgehobener „Spiri“ wirst, ist Beziehung nur noch auf der geistigen Eben möglich. In der Tat gibt es viele Paare, die sich unbewusst dazu entscheiden, menschliche Konflikte aus der Beziehung zu verbannen. Sie lieben sich als Seele, haben aber keinen Sex und keine Körperlichkeit mehr, weil sie dem Partner als Mensch nicht mehr vertrauen. Zu oft wurden sie verletzt und enttäuscht vom Gegenüber. Hier kann Therapie sehr hilfreich sein. Oder die aktive Anwendung eines der vielen Liebesprinzipien in meinem Buch.

Fakt ist, wir haben auch in der Beziehung Bedürfnisse und Wünsche, die erfüllt werden wollen, weil wir schlicht und ergreifend Menschen sind. Gerade unsere körperlichen Liebes-Bedürfnisse nach Nähe, Kuscheln und Sex sollten innerhalb der Beziehung erfüllt werden, da es große Eifersucht erzeugt, wenn sie ausgelagert werden.

 

Gängige Fragen in der Beziehungs-Begleitung sind diese:

Sex, Kuscheln und Lust funktionieren nicht mehr, was können wir tun?

Seit wir Nachwuchs haben, fehlt die Zeit für Zweisamkeit, wie können wir wieder zusammen finden?

Ich liebe meinen Partner nicht mehr so wie früher –  was kann ich mit meinem Frust und meinen Rückzugstendenzen tun?

Ich und mein Partner haben Lust auf andere, wie sollen wir damit umgehen?

Wir sind so überfordert, das wir uns gegenseitig die Schuld an Kleinigkeiten geben. Wie können wir die Liebe zueinander wieder aufleben lassen?

In den meisten Fällen finden wir in sehr kurzer Zeit eine Lösung, welche sich oft in einer neuen Sichtweise darstellt. Manchmal ist es ein winziges Missverständnis, welches dich und deinen Partner am Beziehungsglück hindert. Oft liegt der Fehler gar nicht im Partner, sondern es sind die eigenen Überempfindlichkeiten und Schutzmechanismen aus einer traumatischen Kindheit, welche das Zusammenleben erschweren. Oder es braucht ganz einfach Vergebung und Seelenschau, um zu erkennen, das der Partner noch immer so liebenswert ist, wie am Anfang der Beziehung.

Potenial Coaching

Unser Potential als Mensch auf dieser Erde ist nahezu grenzenlos. Wir können absolut Großartiges erschaffen und ebenso viel Leid erzeugen. Jeder Mensch hat sein ganz eigenes Potential, welches er als Seele von Geburt an mitbringt. Und jeder Mensch wird erst dann glücklich, wenn er es in dieser Welt ausdrückt. Wenn du deine ganz eigenen Talente und Qualitäten entdecken willst, dann frage dich:

Was begeistert mich? Was wollte ich schon immer gerne machen? Was will ich noch erleben und erschaffen? Was lieben andere Menschen an mir? Was macht mich glücklich, während ich es tue? Was muss ich unbedingt noch tun und erfahren, bevor ich diese Erde wieder verlasse?

Im Potential Coaching finden wir Antworten auf diese Fragen und erkennen, wohin dich dein Lebensweg führt. Wir schauen was dich an der Umsetzung deiner Pläne hindert, welche Potentiale du mitgebracht hast und wie du sie mit Leichtigkeit und Freude umsetzen kannst.

weiterlesen

Deine Berufung ist genau das, was du schon als Kind total gerne getan hast. Natürlich kommen später noch andere Talente hinzu und deine Fähigkeiten verfeinern sich.

Deine Bestimmung ist, glücklich zu sein und anderen Wesen dabei zu helfen, das selbe zu erleben. Wie du das genau machst, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, das du es tust, denn die Welt braucht dich und deine Liebe.

Es gibt viele Arten sich selbst auszubremsen, während die Seele nach der Erfüllung deiner Berufung ruft. Die gängigste Methode sind degradierende Glaubenssätze, wie „Ich bin nicht gut genug. Ich kann das nicht. Ich werde mich blamieren. Andere können das viel besser. Das ist mir zu anstrengend. Ich schaffe das nie. Ich traue mich nicht.“

Wenn ein Fuß auf dem Gaspedal steht (ich will mein Potential leben) und der andere auf der Bremse (ich traue mich nicht), dann ist das nicht nur sehr schmerzhaft und zermürbend, es bringt auch großen Frust, Neid, Ärger und Depression mit sich.

Ich helfe dir gerne, deine Bremse zu lösen und deine Berufung, die schon lange auf dich wartet, sich manifestieren zu lassen. Tief in dir weißt du bereits genau was du willst, wie du es willst und wie sehr es dich und andere glücklich machen wird, wenn du es lebst.

Die W-A-I-T

Methode

Wie erschaffen wir als schöpferische Seelen unsere Wirklichkeit? Ganz einfach: Wir gestalten sie in unserem Geist und wenig später zeigt sie sich in unserem Leben. Sofern wir keine widersprüchlichen Wünsche und Gedanken haben. Wenn wir die Gesetze der Manifestation, also des Lebens achten, dann brauchen wir nicht viel im außen zu tun, sondern nur träumen, innerlich aufräumen und ein wenig warten. Ich nenne die 4 Schritte in das Leben deiner Träume deshalb die W-A-I-T  Methode. Gerne begleite ich dich bei der Manifestation deiner sehnlichsten Wünsche, denn erst wenn diese erfüllt sind, entsteht Raum für ein entspanntes DA-SEIN.

Unsere Sprache enthält übrigens Geheimnisse aus vergangenen Zeiten, in der die Menschen noch mit ihrer Seele verbunden waren. Sie zeigt uns unmissverständlich, das die VOR-STELLUNG vor die Manifestation gestellt ist. Das es für ein TRAUM-HAFT schönes Leben einen visionären Traum braucht. Das unsere E-MOTIONEN uns zeigen, ob die Gefühlsenergie schon in Bewegung ist und mit dem gewünschten Ziel in EIN-KLANG fließt.

Mit der W-A-I-T Methode nutzt du also die grenzenlose Schöpferkraft deines Geistes und lässt das Resonanzgesetze für dich wirken. Du erlaubst dem Bild deines Wunsches Form anzunehmen und räumst innere Widerstände aus. Die W-A-I-T Methode besteht aus 4 Schritten: Wunsch, Akzeptanz, Innenschau und Transformation.

weiterlesen

WÜNSCHEN – du wirst dir deiner Wünsche in einem bestimmten Lebensbereich bewusst, malst sie dir so gut wie möglich aus, lässt sie als erfüllte Realität in einem Film vor deinem geistigen Auge ablaufen, oder schreibst sie auf, als ob sie schon geschehen sind. Du definierst in diesem Schritt dein Ziel so, als ob es sich schon verwirklicht hat. Wenn du keine inneren Widerstände hast und sich dein Wunschtraum freudig und leicht anfühlt, dann ist dieser Schritt schon ausreichend, damit dein Wunsch eine erlebte Realität wird. Denn so funktioniert das Universum: Gedanke ohne Widerstand erzeugt Wirklichkeit.

AKZEPTIEREN – du akzeptierst, das dein höheres Selbst dir schon alles bereitgestellt hat, was zur Erfüllung deines Wunsches notwendig ist. Alle Wege, Helfer, Freunde und Ereignisse sind in jeder Sekunde bereits geplant, um dich ans Ziel deiner Wünsche zu bringen. Stell dir einfach vor, dein höheres Selbst ist ein unendlich machtvolles und intelligentes Navigationsgerät. Was es übrigens ist. Und es ist dabei noch liebevoll und vorausschauend, mit deinem höchsten Glück als Ziel.

INNENSCHAU – das ist der Schritt, der schonungslose Selbst-Ehrlichkeit erfordert. Du schaust dir an, welche Ideen, Glaubenssätze, Gefühls- und Verhaltensmuster du hast, die der Erfüllung deines Wunsches im Wege stehen. Du erkennst, was dir früher gedient hat, es jetzt nicht mehr tut und lässt altes los. Erst wenn dein menschlicher Geist geleert und gereinigt ist, kann dein höheres Selbst dich an das Ziel deiner Wünsche führen. Solange du innere Widerstände oder Zweifel hast, kann es das nicht.

TRANSFORMATION – du entwickelst neue Ideen, Gefühls- und Verhaltensmuster. Diese sind an deine jetzige Lebenssituation und deine derzeitigen Wünsche angepasst. Dadurch transformierst du dein menschliches Wesen in einen Empfänger all dessen, was du dir wünschst. Nun brauchst du nur noch kurz warten und dich von deinen Impulsen und Gefühlen ans Ziel leiten lassen.

Wenn du die WAIT Methode richtig anwendest, ist die Wartezeit selten länger als 3 Wochen. Oft sogar nur 7-14 Tage. Manchmal auch nur wenige Stunden, wenn die Lebensumstände eine sofortige Wunsch-Erfüllung erlauben.

Meist reicht das Loslassen von nur einer falschen Idee, und schon kann das Erwünschte mühelos in dein Leben fließen. Ideen sind das Material, aus dem das Universum besteht. Sie sind absolut machtvoll und erzeugen Realitäten. Wie zum Beispiel das Leben, das du gerade erfährst. Liebevolle Ideen ohne innere Widerstände können dein Leben und das anderer in den Himmel heben. Negative, oder widersprüchliche Ideen können deine Wünsche ein Leben lang von dir fern halten. Du kannst in jedem Moment neu wählen, welche Ideen du wiederholen und bekräftigen willst.

Die WAIT Methode kannst du in allen Lebensbereichen anwenden, in denen du etwas manifestieren möchtest.

Ich möchte dir 3 Beispiele aus meinem Single-Coaching nennen, um die Kraft dieser Methode zu veranschaulichen. Die Beispiele sind sich sehr ähnlich, was zeigt, das positive Ergebnisse kein Einzelfall sind und das die Zeit bis zur Wunscherfüllung wirklich sehr kurz ist. In allen drei Beispiele geht es um junge Männer die auf der Suche nach einer Partnerin waren.

ERSTES BEISPIEL  Mann Nr.1 war 35 Jahre alt und hatte noch nie im Leben eine Freundin gehabt. Er hatte also noch nie die Freuden sexueller Ekstase erlebt und besaß somit keine Referenz was eine Beziehung ausmacht und wie schön sie sein kann. Sein Problem war, dass er so sehr an sein Single Dasein und an Ideen von „Niemand will mich“ gewöhnt war, dass er sich gar nicht vorstellen konnte, mit einer Frau zusammen zu sein. Ich gab ihm als Auftrag mit nach Hause, dass er sich jeden Abend beim Einschlafen vorstellen sollte, dass eine Frau neben ihm liegt, mit der er kuschelt, weil sie seine Freundin ist. Weiterhin arbeiteten wir an seiner männlichen Ausstrahlung. Er hatte die Hausaufgabe, jeden Tag 100 Liegestütze zu machen, sich besser zu pflegen und an sich selbst zu glauben. Schon zwei Wochen später sagte er mir, dass er einer Frau begegnet ist, die nun seine Freundin ist.

ZWEITES BEISPIEL  Mann Nr. 2 hatte seit zehn Jahren keine Freundin mehr. Er war ein attraktiver wohlhabender Mann, der oft tanzen ging und viele Gelegenheiten hatte, auf Frauen und potentielle Partnerinnen zu treffen. Trotz allem ergab sich nie etwas und es wurde für ihn zu einer Gewohnheit, zu Prostituierten zu gehen. Ich fragte ihn, was seine Ängste zum Thema Partnerschaft und Freundinnen sind. Er sagte, dass er Angst habe, dass sie bei ihm einzieht und er seine Freiheit verlieren würde. Ich erklärte ihm, dass er ein erwachsener Mann ist, der selber seine Grenzen setzen kann und darf. Er kann selbstständig entscheiden ob die Frau bei ihm einzieht, ob sie in einem gemeinsamen Bett schlafen und wie viel Nähe und Distanz er haben will. Es gibt ja schließlich auch Beziehungen, in der beide Partner ihre eigene Wohnung behalten und somit beide einen Rückzugsort haben. Er hat eine Woche später eine Frau kennengelernt, mit der er bis heute zusammen ist. Interessanterweise ist sie kurze Zeit später bei ihm eingezogen und sie haben ein Kind zusammen bekommen. Da er aber gelernt hat seine Grenzen zu setzen, ist auch eine solch enge Beziehung kein Problem für ihn.

DRITTES BEISPIEL  Mann Nr. 3 war bereits in einer Beziehung, die schon lange nicht mehr das Richtige für ihn war, die er aber aus Angst, die Frau zu verletzen, am Laufen hielt. Auch er hatte Sorgen, dass eine Frau ihm zu nahe kommen und ihn in seiner persönlichen Entwicklung und seinem Wunsch nach Alleinsein stören könnte . Ich ermutigte ihn, diesen Glaubenssatz zu hinterfragen. Er schaute sich sein Leben an und stellte fest, dass er auch schon Beziehungen hatte, in denen er sich frei fühlte. Er begann daran zu glauben, dass er sich seine Wirklichkeit selbst erschafft und die Beziehung seiner Träume möglich ist. Kurze Zeit später kam eine Frau in die Gemeinschaft, in der er lebte. Sie kamen zusammen und lebten beide in Freiheit, da dies auch seiner neuen Freundin sehr wichtig war.

Single Coaching

Niemand ist aus versehen Single. Auch der Spruch: „Die Besten sind schon alle vergeben“ oder „Eigentlich gehts mir alleine ganz gut“ zählt nicht. Du bist Single, weil du dich aus verschiedenen Gründen, bewusst oder unbewusst, dafür entschieden hast. Vielleicht war die letzte Beziehung sehr schmerzhaft und du brauchst eine Pause. Oder du bist gerade dabei, die Traumata der Kindheit zu heilen, weil du sie nicht in die neue Beziehung tragen möchtest. Oder du willst dich nicht in der Öffentlichkeit zeigen, so wie du dich gerade fühlst. Oder du bist in der Tat noch nicht attraktiv genug, um bei deinem Traumpartner zu landen. Wie dem auch sei – du kannst dich verändern und zu dem Menschen werden, der du gerne in Beziehung sein möchtest und damit in Resonanz mit einem ebenbürtigen Partner treten.

Es gibt viele Glaubenssätze, die eine Beziehung über Jahrzehnte effektiv verhindern können. „Ich bin nicht gut/schön/interessant genug, das sich jemand für mich interessiert. Wie soll ich in diesen Zeiten jemanden kennenlernen. Ich habe doch schon alles versucht. Ich muss nur dem richtigen Menschen begegnen.“ Auch wenn das alles irgendwo stimmen mag, du willst es bestimmt nicht zu deiner eigenen Wahrheit machen.

weiterlesen

Es gibt für jeden Menschen genau den Partner, den er sich wünscht, sonst wäre der Wunsch gar nicht möglich. Die alles entscheidende Frage ist: Wie kommst du in eine Frequenz, die mit deinem Wunsch in Resonanz ist? Darum geht es im Single-Coaching.

Wenn du raus aus deinem Single Dasein willst, dann musst du eine neue Entscheidung treffen und einengende Glaubenssätze loslassen. Bevor du Vollgas gibst, indem du dich auf deinen Traumpartner fokussierst, ist immer sinnvoll die Handbremse zu lösen, also alles loszulassen, was dich ausbremst. Das funktioniert am besten mit der WAIT-Methode, die ich dir im MANIFESTIERE DEINEN TRAUM vorstelle.

Bereitschaft für Liebe ist der erste Schritt in eine Beziehung. Dafür gehört viel Mut und Optimismus, denn Paarbeziehungen sind alles andere als einfach. In einer Liebesbeziehung begegnen sich nicht nur zwei Menschen, die gerne miteinander sein wollen. Es begegnen sich zwei Universen, aus körperlichen Bedürfnissen, unterdrückten Gefühlen, mentalen Konzepten, inneren Kindern, Ego Strategien, karmischen Altlasten und Glaubenssätzen der Eltern. Viele dieser Persönlichkeitsanteile sind unbewusst, werden verdrängt und auf den Partner projiziert.

Noch in der Generation unserer Eltern wurde all das einfach ignoriert und die Paare überlebten mit viel Durchhaltevermögen in ihrer schmerzhaften Beziehung. Da wir heute wirtschaftlich nicht mehr abhängig voneinander sind, gehen Beziehungen schneller auseinander und manche Menschen haben es sich zur Gewohnheit gemacht, von einem Partner zum nächsten zu springen, ohne sich jemals wirklich einzulassen.

Was Beziehung braucht, ist die absolute Bereitschaft das Herz zu öffnen, sich selbst zu erkennen und sich ehrlich dem anderen zu zeigen. Wenn die Verliebtheits-Phase vorüber ist, begegnen wir in Beziehung auch den ungeliebten Aspekten unseres Unterbewusstseins, die wir bisher lieber nicht sehen wollten und verdrängt haben. Diese inneren Schatten tauchen dann ganz überraschend in unserem Partner auf, den wir fortan genauso ablehnen wie uns selbst. Hier wäre dann eine Innenschau, statt einem Partnerwechsel angebracht.

Bereit für Beziehung zu sein, bedeutet also Qualitäten wie Mut, Hingabe, Selbstliebe, Schamfreiheit, Ehrlichkeit, Kommunikation und Gefühlsoffenheit weitgehend gemeistert zu haben. Es ist auch sehr hilfreich, die Natur der Psyche zu kennen, also ihre Neigung zu Projektion, Polarisierung, Symbiose, Abgrenzung und Angriff zu verstehen.

Wenn wir uns nach Liebe und Begegnung in einer Paarbeziehung sehnen, diese aber nicht im eigenen Leben auftaucht oder sich nach kurzer Zeit wieder verflüchtigt, dann hat das nur einen Grund – wir selbst sind noch nicht wirklich bereit für eine Liebesbeziehung und alles was sie mit sich bringt. Es gibt da noch Ängste und Zweifel, alte Enttäuschungen und schmerzhafte Erinnerungen, die wir zuerst liebevoll annehmen und integrieren dürfen. Es fehlt an einer positiven Beziehungsvision, auf die wir so richtig Lust haben. Wir erschaffen unsere Zukunft zuerst als geistige Wirklichkeit, also sollten wir sie uns in aller Deutlichkeit „vor-stellen“ können.

Erst wenn wir uns mit optimistischer Gewissheit des eigenen inneren Wertes der Liebe öffnen, kann sie sich in Form einer erfüllenden Liebesbeziehung manifestieren.

Die Bereitschaft für Beziehung ist etwas Innerliches, ein Gefühl von:

„Ich bin ein grossartiges Wesen und ich bin es wert geliebt zu werden.“

„Ich kann meinen Fokus auf das Schöne in meinem Gegenüber richten, weil ich meinen eigenen Schatten umarme und ihn nicht mehr auf andere projiziere.“

„Ich habe Lust meine Liebe in Beziehung zu teilen und an den Konflikten zu wachsen, die Beziehungen mit sich bringen.“

„Ich bin offen für wundervolle Momente mit einem schönen Menschen, ohne grosse Ansprüche und Forderungen, weil es mir auch alleine schon gut geht.“

„Ich habe mich ausgiebig vorbereitet, meine Süchte, Probleme und Krankheiten weitgehend hinter mir gelassen und bin nun bereit für Zweisamkeit.“

„Die Zeit, die mein zukünftiger Partner noch braucht um zu mir zu finden, sind erfüllt mit meiner Freude am Leben, meiner Verbundenheit mit allem was ist.”

„Ich bin ich ein Licht der Liebe, welches von all jenen gesehen wird, die auch gerade in der Liebe weilen – und genau einen solchen Menschen möchte ich in mein Leben einladen.“

Niemand wird lange alleine bleiben, wenn er einen solchen Optimismus ausstrahlt. Und niemand kann einem Menschen widerstehen, der sich voll und ganz selbst annimmt und liebt.

Wäre es deshalb nicht sinnvoll, vor einer neuen Beziehung die alte Beziehung zu verarbeiten und sich die eigenen Schatten-Themen anzuschauen, an denen sie gescheitert ist?

Was wir stattdessen tun, ist, uns zwanghaft nach einem neuen Partner umzuschauen, ihn zu suchen und unsere Bedürftigkeit zur Schau zu stellen. Wenn das nicht funktioniert, dann nehmen wir genau den Gegenpol ein und stellen Unabhängigkeit und Überlegenheit zur Schau. Das ist natürlich beides kontraproduktiv.

Wenn wir uns wirklich wieder für eine Beziehung öffnen wollen, dann ist es unabdingbar, unsere Ängste, Sorgen und Zweifel loszulassen, damit die Liebe wieder einen Platz in unserem Herzen finden kann. Schliesslich wollen wir in unserer Beziehung die Liebe teilen und nicht unsere Probleme und Bedürftigkeiten.

Wenn zwei Wesen zueinander finden, die ihren inneren Wert erkannt haben, mit sich selbst und ihren Gefühlen im Frieden sind, dann kann eine wunderbare, befruchtende Beziehung entstehen. Wenn sich dagegen zwei verschlossene Menschen treffen, dann werden sie sich gegenseitig das Leben schwer machen, bis sie nur noch ein Schatten ihrer selbst sind. Beziehungen können in der Tat die Hölle auf Erden sein, wenn wir uns selbst nicht mögen und die Liebe von einem anderen Menschen brauchen.

Aus der bedürftigen Einsamkeit heraus, gibt es keinen Weg in eine liebevolle Beziehung. Aus dem erfüllten All-ein-sein heraus dagegen sehr wohl. Wenn wir uns verbunden fühlen mit unserer Seele, unserer Quelle, mit der allumfassenden Liebe, dann muss sich ein ebenbürtiger Liebespartner einfinden, sofern wir ihn nicht mit depressiven Glaubensmustern von uns weisen, wie zum Beispiel:

„Beziehungen gehen sowieso immer schief. Das wird garantiert wieder schmerzhaft enden. Ich finde sowieso niemanden. Was habe ich schon zu bieten! Ich werde wohl den Rest meines Lebens einsam verbringen.“

Die Beziehung die wir anziehen, wird eine Fortsetzung, bzw. Verstärkung von dem sein, was wir bereits sind. Menschen die sich alleine nicht wohl mit sich selbst fühlen, werden das in einer Beziehung verstärkt erleben. Menschen die im Frieden mit sich und der Welt sind, werden auch in ihrer Beziehung Frieden und Freude erleben. Dasselbe gilt natürlich auch in allen anderen Lebensbereichen.

Wir sollten uns also gut überlegen, ob wir uns so, wie wir gerade sind, in eine Beziehung stürzen, oder ob wir lieber vorher noch etwas von unserem emotionalen Ballast loslassen, bevor wir diesen von unserem Partner gespiegelt bekommen. Auch wenn diese Selbstliebe und Selbstannahme einige Wochen oder Monate in Anspruch nimmt, sie ist die Zeit wert!

Jede Sekunde Selbstliebe wird sich in der folgenden Beziehung hundertfach auszahlen. In dieser Zeit der Vorbereitung können wir unser Alleinsein in vollen Zügen geniessen und zu unserer inneren Liebe finden. Wenn wir dann tatsächlich beziehungsbereit sind, wird sich unser Traumpartner, der ein Spiegelbild unseres inneren Glücks ist, ganz natürlich einfinden. Wir werden ihn sofort erkennen und auf einer Ebene der Liebe mit ihm in Resonanz gehen.

MEDITATION IN DIE BEREITSCHAFT FÜR LIEBE

 

Krisen

Coaching

Intuition funktioniert am besten, wenn man völlig offen für das Resultat ist. Leider sind wir gerade in schwierigen Krisen-Situationen befangen und können die Lösung nicht sehen, obwohl unsere Intuition sie uns laut zuruft. Deshalb brauchen wir immer wieder einen Freund, ein Buch, eine Methode oder einen intuitiven Menschen, der über unsere blinden Flecken hinweg in unsere Seele schauen kann. Auch du selbst kannst dieser Mensch sein, wenn du es schaffst deinen Verstand für eine Weile abzuschalten und deiner Seele Fragen zu stellen.

Für dich als Empfänger werden sich die aus der Seele empfangenen Informationen meist wie eine Bestätigung dessen anfühlen, was du ohnehin schon weißt. Das liegt daran, das jeder Mensch eine Intuition und direkten Kontakt mit seiner Seele hat. Jedes Wesen hat bereits alle Informationen, die für sein Leben im Jetzt wichtig sind. Für den Fall, das es aber noch Unklarheiten oder zu viele Wahlmöglichkeiten gibt, ist der intuitive Coach eine willkommene Bestätigung dessen, was vom Verstand angezweifelt und in Frage gestellt wurde.

Kontakt aufnehmen

Schreib mir gerne eine Nachricht

6 + 1 =