Die Voraussetzung für jede gelungene Meditation ist eine körperliche Entspannung. Wenn unser Fokus weiterhin im Kopf, im Verstand und in unserem begrenzten Denken bleibt, dann kann sich unser Fokus nicht weiten und wir bleiben im Gefühl von Kleinheit und Getrenntsein. Wenn unser Körper aber ganz entspannt ist, wenn der Geist ganz leer ist, dann kann sich unser Bewusstseinsfokus über die Körpergrenze hinaus weiten und unser Geist kann sich mit wahren Gedanken der Liebe und Einheit füllen.

Jede gelungene Meditation basiert also auf einer körperlichen Entspannung und der damit einhergehenden geistigen Stille. Erst dann kann die eigentliche Meditation beginnen, welche ein positive geistige Ausrichtung auf die Wahrheit bedeutet.

Diese Ausrichtung kann auf folgende Weisen geschehen:

  1. Mit Hilfe von Worten, welche unseren Geist in Richtung der höheren Wahrheiten lenken, also in die Richtung von Einheit, Liebe, Verbundenheit, Vergebung, Heilung, Freude, Freiheit, Ewigkeit und Grenzenlosigkeit.
  2. Mit Hilfe von harmonischer Musik, denn Musik ist reine Schwingung und hat einen sehr direkten Einfluss auf unser Körper-Seele-Geist-Wesen. In jedem Film wird Musik benutzt um den Zuschauer in verschiedene Gefühlszustände zu versetzen und auch in der Meditation kann Musik ein wunderbarer Katalysator für Liebe und Verbundenheit sein.
  3. Mit Hilfe der Führung eines erwachten Meisters, welcher uns durch seine geistige Ausrichtung in Resonanz mit unserer wunderbaren Liebesessenz bringt. Dieser Meister kann das eigene höhere Selbst sein, oder ein spiritueller Lehrer, oder ein erwachter Meister, der nicht mehr im Körper weilt, wie Jesus, oder Buddha.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit deiner Meditation und lege Dir nahe, das Du sie unbedingt mit einer vorangestellten Entspannung kombinieren solltest, denn selbst wenn Du Dich schon sehr entspannt fühlst, kann die Entspannung immer noch tiefer gehen. Und desto tiefer die Entspannung, desto tiefer die darauffolgende Verbundenheit in der Meditation.