Was ist Liebe?

Liebe ist in meinen Augen etwas ganz natürliches. Sie wird mit Leichtigkeit gefühlt, wenn wir ihren Prinzipien folgen. Und sie bleibt ebenso unerreichbar, wenn wir es nicht tun. Von Natur aus sind wir als Mensch schöpferische Wesen. Wir haben die Fähigkeit eigene Gedanken und Reaktionen zu wählen. Durch diese Wahl entscheiden wir uns in jedem Moment für die Liebe – oder gegen sie.

Es liegt an uns selbst, die richtige innere Einstellung zu finden, um diese Frequenz auch wirklich empfangen zu können. Das Einstellen unseres Körper-Seele-Geist Systems auf die feine, alles durchwebende Schwingung der Liebe ist das Ziel von Yoga, Therapie, Meditation, Gebet und spiritueller Praxis. Auch von Singen, Tanzen, Kuscheln, Küssen, Kreativität, Romantik und anderen weltlichen Aktivitäten. In spirituellen Kreisen wird das Einswerden mit der Liebe Erleuchtung oder Samadhi genannt, für Christen heißt es Himmel und für rationale Menschen Flow oder High oder Verliebtsein.

Wenn wir Liebe ausstrahlen werden wir Gleichgesinnte anziehen und mit ihnen etwas Wundervolles erleben. Genauso geht es Menschen, die Gewalt und Angst einladen und gemeinsam in ihrer selbstgemachten Hölle leben. Das können wir in unserer Gesellschaft sehr gut beobachten.

Liebe funktioniert, wie alles andere, nach dem Gesetz der Resonanz. Desto mehr wir sie verschenken, desto mehr kommt sie in unser Leben zurück. Das wundervolle, warme Gefühl, was wir dabei im Herzen spüren, ist der Indikator, das wir gerade alles richtig machen. Ebenso wie die kalte Verzweiflung unseres Verstandes ein eindeutiges Zeichen dafür ist, dass wir gerade ängstlich oder wütend auf dem Weg in herzlose Abgrenzung sind.

Obwohl Liebe das schönste Gefühl auf Erden ist, wird sie leider in keiner Schule gelehrt und unsere Eltern sind selten ein gutes Vorbild. Natürlich ist auch Liebe wie alles andere erlernbar, wenn wir ihre Prinzipien kennen und uns ganz auf sie einlassen. Das ist nicht einfach und wie jedes Lernen, braucht auch das “Liebe” lernen viel Zeit, Wiederholung, Durchhaltevermögen und Begeisterung.

Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Buch. Nimm dir das mit, was sich für dich stimmig anfühlt, was dein Herz berührt. Jeder Mensch ist individuell und hat seine eigenen Erfahrungen und Vorlieben. Wenn du magst, dann such dir einfach ein Prinzip aus, was dich besonders fasziniert und beginne dort mit dem lesen.

Kapitel Übersicht - Klicke zum aufklappen

Hier findest du eine Übersicht der Kapitel des Buches mit einem kurzem Exzerpt. Wenn du weiterlesen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein, wo du als erstes die Vorab-Version „PRINZIPIEN DER LIEBE“ erhältst.

ALLEINSEIN 

All-ein-sein ist unser natürlicher Zustand als Seele. In Wirklichkeit gibt es nur EIN endloses, ewiges Bewusstsein, welches immer in diesem Jetzt-Moment existiert. Dieses Bewusstsein wollte sich selbst erfahren und hat sich in endlos viele Teile aufgespalten, die aber auf einer tieferen Ebene immer noch eins sind…

ANNEHMEN 

Die schönen Dinge im Leben anzunehmen ist relativ einfach und beglückend, obwohl auch das nicht jeder kann. Ich nehme einfach mal an, dass du dir diese Fähigkeit aus Kindheitstagen bewahrt hast und möchte bei diesem Liebes-Prinzip auf das Annehmen der Kehrseite der Medaille eingehen, welche Schmerz heißt…

BEGLEITUNG

Liebe wird in Beziehungen gelebt. Idealerweise sind das Beziehungen auf Augenhöhe, in der beide Partner sich gegenseitig würdigen, achten und schätzen. Wiegesagt, das wäre das Ideal. Da die meisten Menschen nur in einem sehr losen Kontakt mit ihrer Seele und in einem sehr engen Kontakt mit ihrem Ego sind, haben sie keine gleichwertigen Beziehungen, sondern geben ihre Macht entweder an einen Führer ab oder führen selbst andere Menschen…

BEREITSCHAFT

Liebe in Beziehung zu leben erfordert Bereitschaft. Die Bereitschaft das Herz zu öffnen, sich selbst dem anderen zu zeigen und auch durch schwierige Phasen gemeinsam durchzugehen. Liebevolle Paarbeziehungen sind nicht immer einfach. In Beziehung begegnen wir vielen Aspekten unseres Unterbewusstseins, die wir bisher lieber nicht sehen wollten und verdrängt haben…

BEZIEHUNGSRAUM 

Die Paarbeziehung zwischen zwei Menschen ist wie ein eigenes Wesen. Sie hat einen eigenen Charakter, ein bestimmtes Ziel und sie nimmt einen Raum ein, der weiter oder enger sein kann. Diese 3 Eigenschaften – Charakter, Ziel und Raum sind eng miteinander verbunden und bedingen sich gegenseitig…

 

DANKBARKEIT 

Dankbarkeit führt dich zur Wahrnehmung deiner inneren Schönheit. Das, wofür du im Außen dankbar bist, hast du bereits als Potential in dir. Dankbarkeit lässt dich das schöne im Außen wahrnehmen und spiegelt dir damit deine inneren Qualitäten. Wenn du dankbar bist, dann gibst du dir das Geschenk von reiner Liebe…

DISTANZIERUNG

Obwohl wir auf geistiger Ebene eins und verbunden mit allem sind, braucht es auf menschlicher Ebene viel Achtsamkeit und Abgrenzung. Wir haben uns eine Welt kreiert, in der es Sucht, Krieg, Gier, Macht, Unterdrückung, Ausbeutung, Qual, Mangel, Krankheit und 1000 andere bedrohliche Sachen gibt. In dieser Welt überlebt unser Körper nicht lange, wenn wir uns nicht von Menschen, Pflanzen und Tieren abgrenzen, die uns nicht gut tun…

DROGEN

Bewusstseinsverändernde Substanzen sind seit Millionen von Jahren Teil unseres Lebens. Einige werden in unserem eigenen Körper erzeugt, wie zum Beispiel DMT, welches bei der Verankerung und Ablösung der Seele zu Geburt und Tod ein große Rolle spielt. Oder Melatonin, welches uns schläfrig macht und Träume einleitet, oder Serotonin, welches uns lebendig und glücklich fühlen lässt…

 

EHE

Ehe ist das Versprechen ein Leben lang das Gute, das Schöne und das Heilige in sich selbst und im Partner zu sehen. Diese Sichtweise ist weder leicht zu bewahren, noch ist sie natürlich. Sie ist auf eine gewisse Weise übermenschlich und göttlich, denn sie geht über die physische Wahrnehmung hinaus. Es ist die Sichtweise der Seele…

 

EHRLICHKEIT 

Ehrlichkeit ist die Basis einer jeden Beziehung. Da wir Beziehungswesen sind, die zu allem im Leben eine Beziehung haben, ist Ehrlichkeit die Basis unseres Lebens. Ohne sie kann es kein Vertrauen geben. Am wichtigsten wird Ehrlichkeit genau bei den Sachen, die unangenehm und peinlich sind…

EINLADEN  

Wenn du etwas in deinem Leben einladen willst, was bis jetzt noch nicht da ist, dann reicht es aus, darum zu bitten und dich innerlich darauf einzustellen. Durch diese innere Ausrichtung auf das gewünschte schaffst du Raum, damit der geladene Gast sich einfinden kann…

ENTSCHEIDUNG

Liebe ist ein Entscheidung, die du jetzt treffen kannst. In diesem Moment. Du hast die Wahl, ob du ihren Prinzipien folgst oder nicht. Du hast auch die Wahl, ob dir eine Minute später wieder ein anderer Gedanke wichtiger ist…

 

ENTSPANNUNG 

Du kennst bestimmt selbst das Gefühl gestresst und im Zeitmangel zu sein. Du hetzt von einer Aufgabe zur nächsten, musst arbeiten, aufräumen, die Familie versorgen, Papierkram erledigen, Essen kochen und sollst dann auch noch Qualitätszeit mit Partner und Kindern verbringen. Ist es dir in einem derart überforderten Zustand möglich, Liebe zu empfinden? Natürlich nicht, denn es fehlt Zeit zur Entspannung und nur im entspannten Zustand kann Liebe fließen…

 

ENTWICKLUNG 

Als Mensch sind wir ein Leben lang in Entwicklung. Wir ent-wickeln unsere seelischen Potentiale und werden immer mehr zu den liebenden, gebenden, verstehenden und annehmenden Wesen die wir sein können und als Seele auch schon sind…

 

ERWACHEN

Eines der wichtigsten Grundprinzipien der Liebe ist Einheit. Erwachen ist das direkte Gewahrsein dieser Einheit und das Aufgehen darin. Auf seelisch-geistiger Ebene gibt es keine Trennung und alles ist aufs Engste miteinander verbunden. 

 

FOKUS

Bewusster Fokus ist die größte und eigentlich auch einzige Kraft, die wir in unserem Leben nutzen können um die Freude, Kreativität und Liebe unseres Seins im Leben auszudrücken und damit erfahrbar zu machen. Unser Bewusstsein ist wie ein Taschenlampe, die ganz hell auf etwas bestimmtes strahlen kann oder etwas dunkler einen großen Raum beleuchtet…

FREIHEIT

Leben spielt sich in Beziehung ab. Wir sind mit allem was uns begegnet in einer Beziehung: Seele zu Mensch, Mensch zu Umwelt, Mensch zu Mensch, Mensch zu Tier, Mensch zu Pflanze und heutzutage auch noch Mensch zu Geld und Mensch zu Technik. All diese Beziehungen können von Liebe und Freiheit geprägt sein oder von Abhängigkeit und Leidenschaft…

 

FRIEDEN

Frieden ist ein Luxus, den nicht jeder Mensch auf dieser Erde hat. Es gibt nach wie vor Individuen, die aus Habgier, Machtlust und Rücksichtslosigkeit Kriege anzetteln. Ebenso gibt auch immer große Gruppen von Menschen, die aus Ignoranz und Ideologie diese Kriege unterstützen. Doch nicht nur im großen Stil, kann Krieg den Frieden überschatten. 

FÜHLEN

Liebe erwächst aus annehmendem Fühlen dessen was ist. In kleinen Kindern und in Liebenden ist offenes Fühlen die dominante Umgangsweise mit den Eindrücken der Welt. Deshalb sind sie entweder in glücklicher Liebe oder im verletzten Schmerz. Letzteren lassen sie weinend los, was relativ schnell geht und sie wieder in ihren natürlich glücklichen, fühlenden Zustand bringt.

GEFÜHLE

Gefühle haben, wie alles in der Welt, eine natürliche Ordnung. Sie sind wie ein Leiter angeordnet, auf welcher wir von der tiefsten Depression bis in die höchste Ekstase auf- und absteigen können – wenn wir wissen wie das geht. Für die meisten Menschen aber, sind Gefühle eher wie das Wetter…

 

GEMEINSCHAFT

Liebe ist die Grundlage und das Resultat von Vereinigung in Gemeinschaft. Angst ist das Resultat und die Ursache von Trennung und Abgrenzung. Wie fatal sich letzteres auf uns Menschen auswirkt haben wir in der COVID Krise sehen können. Auch alle Kriege, Unterdrückung und Welthunger entstehen aus Angst heraus. Angst macht uns rücksichtslos und egoistisch. Liebevolle Gemeinschaft bewirkt genau das Gegenteil…

GLEICHWERT

Liebe entsteht aus der Verbindung zweier Seelen, die sich als Eins erkennen. Da wir nur selten diese echte Liebe auf Seelen-/Augenhöhe leben, sind unsere Beziehungen meist nicht von Gleichwert in hoher Schwingung geprägt. Im Gegenteil, wir verbringen die meiste Zeit unseres Leben in einem Handel. Wieviel gebe ich? Wieviel bekomme ich zurück? Was brauche ich?…

GOTT 

Das allumfassende, geeinte Ursprungsbewusstsein, von dem wir alle ein Teil sind, wird in unserem Kulturkreis Gott genannt. Der Quelle einen Namen zu geben ist schwierig, da wir alle möglichen Assoziationen mit diesem Wort haben. Auch entfernt uns das Wort „Gott“ von der eigentlichen Erfahrung…

HEILSEIN

Die Heilung des Geistes ist ein Prozess des Erinnerns und Vergessens. Wenn wir uns an unser wirkliches, fröhliches, enthusiastisches, unbeschwertes inneres Selbst erinnern, welches aufgrund seiner Leichtigkeit und Gefühlsintensität auch als das „Innere Kind“ bezeichnet wird, dann sind wir mit dem ewig heilen Teil unseres Geistes verbunden…

 

HINGABE

Das eigene Herz bewusst für die Dimension der Liebe zu öffnen ist Hingabe in ihrer höchsten Form. Diese Art der Hingabe ist in unserer modernen Welt selten geworden, da wir uns sehr auf die Kultivierung unseres Verstandes spezialisiert haben. Unser Verstand kann uns zwar in der Welt weit bringen…

 

INTEGRATION

Die menschliche Psyche ist eine Ansammlung verschiedenster Verhaltensmuster, Lebenseinstellungen, Gedanken und Überlebensstrategien. Wir sind sehr vertraut mit unserer eigenen Psyche, unserem Charakter und halten oft unser eigenes Sein für das einzige wahre und stimmige. Doch wenn wir in die Welt schauen, sehen wir, dass es noch sehr viele andere Spielarten des Lebens gibt…

 

JETZT

Wir Menschen sind so sehr an Zeit mit Vergangenheit und Zukunft gewöhnt, dass wir die meiste Zeit völlig vergessen, dass es immer nur das Jetzt gibt. Die Gegenwart, also dieser Moment, genau jetzt, ist aber in Wirklichkeit die einzige Zeit, die wir je erfahren können…

 

KREATIVITÄT

Kunst ist der kreative Ausdruck von Gefühlen und Gedanken. Jeder Mensch der sein Innerstes, seine Träume, seine Wünsche und Visionen kunstvoll ausdrückt und mit Freude kreativ Neues erschafft, kann sich Künstler nennen, wenn er das mag. Kunst ist weder etwas besonderes, noch etwas seltenes. Ein freudvolles Leben zu haben und glückliche Beziehungen zu führen ist ein kreativer Akt…

LEIDENSCHAFT 

Leidenschaft ist die Energie, welche hinter deinen liebevollen Worten und Taten steht. Ohne Leidenschaft, bleibt alles was du denkst, sagst und tust im Bereich von Mittelmäßigkeit und macht weder dir noch anderen wirklich Spaß. Leidenschaft entsteht durch das Bewusstsein, das du und dein leidenschaftlicher Selbstausdruck in Wirklichkeit ein und dieselbe Grundlage haben…

 

LOSLASSEN  

Loslassen ist immer dann die liebevollste Lösung, wenn wir Raum für etwas neues brauchen oder wenn sich etwas aus unserem Leben verabschiedet und wir es nicht aufhalten können. Sei es die jugendliche Haut, die letzten Haare, die ausziehenden Kinder, das Gerümpel im Keller, die erwachsenen Kinder, die langweilige Arbeit, den Expartner…

 

MACHT

Wir Menschen sind die mächtigsten Wesen dieses Planeten. Intelligenz hat uns die Macht gegeben, uns von der Natur abzutrennen und sie uns untertan zu machen. Liebe gibt uns die Macht, im Einklang mit allen Wesen dieses Planeten zu leben und die natürliche Ordnung zu bewahren. Wir alle haben die Macht zu wählen, mit welchen Prioritäten und Idealen wir durch Leben gehen. 

MITGEFÜHL

Mitgefühl ist ein Akt der Liebe. Es ist das Einfühlen in die seelische Welt eines anderen Wesens, in seine Freude und sein Leid. Mitgefühl bringt uns einander näher. Diese Nähe, bis hin zum Einswerden, erweckt die Liebe in uns, wie alles, was uns einander näher bringt. Leider wird uns das Mitfühlen mit den Wesen, die unser Mitgefühl am meisten brauchen, größtenteils sehr traurig machen…

 

REIFE 

Gefühle haben eine große Bedeutung, wenn es um innere Reife geht. Besonders hilfreich sind dabei die äußerst unangenehmen Gefühle Neid und Eifersucht, weil sie uns mit einem Tritt in den Hintern in unser wahres Potential stoßen. Neid und Eifersucht zeigen dir, das es etwas gibt, was du gerne hättest oder sein willst, wofür du aber noch wachsen und reifen musst…

 

RESONANZ

Resonanz ist ein Grundprinzip dieses Universums. Wenn zwei Wesen oder Objekte in einer ähnlichen Frequenz schwingen, dann wird sich diese Schwingung aufgrund von Resonanz mit der Zeit angleichen. Wenn sie sehr verschieden schwingen, dann erzeugt das Dissonanz und Reibung. Etwas Reibung und Dissonanz empfinden wir im Leben und in Beziehungen bereichernd…

 

SANFTMUT

Sanft zu sein in einer Welt des Horrors von Umweltzerstörung, Tiermissbrauch, Krieg und drohender Vernichtung des Planeten braucht in der Tat viel Mut! Sanftmut bedeutet, mit der Natur, mit Tieren, Pflanzen und Menschen in Harmonie zu sein und diesen keinen Schmerz zuzufügen. Das ist heutzutage schwierig, da wir unser Essen nicht mehr selbst im eigenen Garten anbauen und mit unserem Lebensstil oft ungeahnten Schaden in fernen Regionen der Welt anrichten…

 

SEIN 

Die Frage: WER BIN ICH? bewegt jeden Menschen, der ein Interesse an innerem Wachstum und Bewusstsein hat. Die Antwort auf diese Frage definiert den eigenen Standpunkt im Leben. Als Mensch können wir selbst entscheiden, wer wir sind und was wir im Leben verwirklichen wollen…

 

SEELE

Als Mensch sind wir multidimensionale Wesen. Zum einen sind wir dieser Körper, der geboren wird, für eine kurze Zeit lebt, um dann wieder zu vergehen. Zum anderen sind wir eine unsterbliche Seele, die aufs engste mit der Ganzheit des Seins verbunden ist…

SELBSTWERT

Das du wertvoll bist, ist eine Tatsache, weil du ein göttliches Wesen bist. Das heißt, du bist ein Teil des Ursprungsbewusstseins, welches in sich selbst dieses Universum erträumt, mit allen Wesen, Planeten und Sonnen. Du bist in Wirklichkeit unendlich, zeitlos, ewig. Und so sind es alle Wesen und Dinge, die du in deinem Leben siehst. Dein Wert ist in deinem Sein festgelegt, welches Liebe ist…

 

SEXUALITÄT

Sexualität ist wichtig für eine erfüllenden Paarbeziehung. Wenn der Sex nicht stimmt, dann können wir unsere Beziehung zwar noch über Jahre freundschaftlich und auch sehr liebevoll am Laufen halten, aber wir werden dabei permanent das Gefühl haben, dass etwas fehlt. Leidenschaft, Ekstase, berauschende Körperenergie – das ist genau das, was dann fehlt…

 

SEELENSCHAU

Selbsterkenntnis geschieht durch das bewusste schauen auf die Seele eines Wesens. Wenn du es wirklich schaffst die tiefste Essenz in einem (scheinbar) anderen Wesen zu sehen, dann erkennst du das formlose, göttliche, grenzenlose, ewige leuchtende, transparente SELBST welches dein Gegenüber ist. Und du bemerkst auch, das du genau schön und wertvoll und ewig bist…

 

SELBSTLIEBE

Stell dir vor die Welt ist ein Traum. Alles was hier erscheint, alles was du siehst, alle Menschen, die Natur, der Kosmos, dein eigener Körper, deine Beziehungen – all das ist ein Traum der in deinem Geist stattfindet. Wäre dann nicht alles in deiner Welt auch dein eigenes Selbst? So wie im nächtlichen Traum, in dem ganz offensichtlich auch alles von dir erträumt ist und somit Teil von dir…

 

STILLE  

Liebe braucht, neben dem aktiven Austausch im Leben, immer wieder Phasen von Nichts-Tun und Stille. In diesem inneren Freiraum kann sich der Körper entspannen und das Herz vertrauensvoll öffnen. Unser Leben als Mensch verläuft in Zyklen. Wachsen, Gedeihen, Erblühen, Rückzug und Stille…

 

TANZEN 

Das Leben selbst ist ein Tanz von Energie und Bewusstsein. Indem wir unseren Körper in Resonanz zur Musik bewegen, werden wir eins mit der Schwingung, welche die Basis unseres gesamtes Universums ist. Tanzen entspannt und bringt unterdrückte Gefühle und Gedanken an die Oberfläche, wo sie bewusst wahrgenommen können…

 

URTEILSFREI

Urteilsfrei zu sein, ist nicht nur absolut unabdingbar, wenn du lieben willst, es ist sogar die einzige Möglichkeit authentisch durchs Leben zu gehen. Als Seelenmensch sind wir nur dann authentisch, wenn wir lieben, weil das die ursprüngliche Intention unserer Seele ist. Jegliches Urteil ist eine kurzsichtige Illusion, weil wir eine Situation nie im ganzen überschauen und deshalb nie wirklich beurteilen können…

VEGANISMUS 

Alles ist in diesem Universum aufs engste verbunden. Unsere Realität ist ein Hologramm. Was wir denken, sprechen und tun, hat Einfluss auf alle anderen Ebenen des Lebens. Wenn wir sanft und liebevoll zu den Wesen dieser Welt sind, dann wird die Welt uns diese Eigenschaften reflektieren.

 

VERGEBUNG

Vergebung ist das Loslassen innerer Widerstände gegen das Verhalten anderer Menschen. In unserem Leben kommt es immer wieder vor, dass wir Schmerz erfahren, durch die Worte und Taten anderer. Meist ist das gar nicht der Wille des „Täters“, sondern nur ein Nebeneffekt des gelebten Lebens. Wir alle haben Interessen, die den Interessen anderer widersprechen…

 

VERSTÄNDNIS 

Bedingungslose Liebe erzeugt automatisch ein tiefes Wissen und Verständnis der Welt, weil Liebe und Erkenntnis eins sind. In unseren menschlichen Beziehungen ist es eher andersherum: Da braucht es viel Verständnis, Kommunikation und Lebenserfahrung um in der Liebe zu bleiben. 

 

VOLLKOMMENHEIT  

Vollkommenheit ist etwas, nach dem manche Menschen streben und vor dem andere sich fürchten. Etwas in die Vollkommenheit zu bringen, bedeutet einen Zyklus abzuschließen und wer weiß, was danach kommt? Vielleicht Langeweile oder noch größere Ziele oder sogar der Tod?…

 

WEITE

Liebe ist von Natur aus immer frei und weit. Wenn wir versuchen der Liebe Ketten anzulegen, geht sie genau schnell, wie sie vorher gekommen ist. Gerade in Beziehungen gehen wir mit der Liebe oft schändlich um. Wir begrenzen sie auf den einen geliebten Partner und vergessen alle anderen Teile unseres Selbst ebenso zu lieben. Das baut natürlich große Ansprüche auf…

 

ZEIT   

Zeit ist die Dimension der Liebe, in der unser Leben stattfindet. Zeit macht die verschiedenen Bilder unseres Lebensfilmes nacheinander erfahrbar. In unserem ewigen Bewusst-Sein lassen wir diese Bilder wie in einem Film nacheinander auftauchen und erschaffen somit unsere Realität…

Kapitel 1 - Authentizität

Authentizität entspringt aus einem Gefühl des richtig Seins, des Selbstvertrauens und der Selbstliebe. Menschen die sich nicht von anderen abhängig machen und ehrlich zu ihren Gefühlen und Visionen stehen, sind authentisch. Ganz zu sich selbst zu stehen erfordert entweder große Weisheit, oder große Naivität. Und so gibt im Grunde nur zwei Arten von Menschen, die 100% authentisch sind: große Meister und kleine Kinder.

Kleine Kinder sind authentisch, weil sie gar nicht anders können. Ihr logischer Verstand ist noch zu unterentwickelt, als das sie über die Folgen ihrer Handlungen und Gefühlsäußerungen reflektieren könnten. Sie handeln einfach aus inneren Impulsen heraus und lassen all ihre Gefühle zu, egal ob diese in den Augen anderer schön oder lächerlich sind. Diese Phase der Authentizität dauert bei Kindern unterschiedlich lange an, abhängig von der erzieherischen Vehemenz der Eltern und vom Lebensplan der Kinder.

Nicht jedes Kind will in seinem Leben ein Meister werden und sich selbst erkennen. Viele Kinder, vor allem in der alten Zeit, wollten einfach nur ein Teil der Gemeinschaft sein und von anderen Menschen akzeptiert werden. Ihnen war Authentizität deshalb ein Fremdwort. In vergangenen Jahrhunderten war ein authentisches Leben oft mit einem Außenseiterdasein und frühzeitigem Tod verbunden. Doch die Zeiten haben sich geändert und so kommen heutzutage sehr viele Kinder in diese Welt, die sich nichts mehr sagen lassen und ganz ihren eigenen Weg gehen wollen. Sie werden ein große Veränderung auf der Erde bewirken, sofern sie authentisch bleiben.

Meister sind authentisch, weil sie ihr wahres Selbst erkannt haben. Sie folgen der liebenden, lebensbejahenden Intuition, statt den veralteten Konzepten der Eltern. Meister haben jedes ängstliche Überlebensmuster ihrer Vergangenheit hinterfragt und losgelassen, wenn es nicht mehr dienlich war. Ein Meister hat die Quelle der Liebe in sich entdeckt und lässt diese frei fließen, weil er alle Wesen und auch die eigenen inneren Selbste so annehmen kann, wie sie sind.

Mir macht es großen Spaß mit solchen Menschen zusammen zu sein, die auf ihr Herz, ihre innere Stimme und ihre Gefühle hören und aus diesen Einsichten heraus handeln. Echte Meister und unverdorbene Kinder erkennt man übrigens daran, das sie sich selbst nicht so ernst nehmen und auch über Scherze lachen können, bei denen sich Ego-Menschen auf den Schlips getreten fühlen.

Leider ist Authentizität unter dem Großteil der Menschen nicht sehr verbreitet, denn diese Eigenschaft ist gefährlich und bringt außer Selbstliebe und einem reinen Gewissen kaum Gewinn. Wenn ein Mensch seine innere Wahrheit in Worten und Taten im Leben zum Ausdruck bringt, dann kann das massiv mit den Ansprüchen von Machtmenschen kollidieren, welche alles versuchen, um ihre korrupte Lebensweise durchzusetzen. Sie versuchen authentische Kinder von klein auf zu Gehorsamkeit und Selbstverleugnung zu erziehen und wenn das nicht fruchtet, später mit Gesetzen und Verordnungen in die Knie zu zwingen.

Wenn alle Menschen authentisch wären und nur noch auf ihr Gefühl hören würden, statt auf ihre Existenzängste, dann wären die Fabriken und Büros von heute auf morgen verwaist und die Menschen würden viel lieber ihrer wahren Berufung folgen, als Dinge herzustellen, zu verkaufen und zu verwalten, die niemand wirklich braucht.

Wenn du in deinem Leben an einem Punkt angekommen bist, an dem du bemerkst, das du noch viele ungelebte Träume in dir hast, dann ist es bei dir vielleicht an der Zeit, noch authentischer zu werden und noch mehr auf dein Inneres zu hören. Vergiss dazu am besten alle Meinungen, klugen Ratschläge und Erfahrungen deiner Eltern und die kritischen Bedenken deiner Freunde.

Wenn du Zeit deines Lebens ein Künstler werden wolltest – dann tue es. Wenn du schon immer einmal einsam in der Wildnis leben wolltest – probiere es aus. Wenn dich der Wunsch überkommt einen Garten anzulegen und deine eigenen Erdbeeren zu essen – mach es einfach. Wenn du unbedingt durch die Welt reisen und andere Kulturen erkunden wolltest – jetzt ist die Zeit dafür.

Es gibt kein richtig oder falsch. Du wirst zu all deinen Wünschen die passenden Spielpartner finden und den perfekten Rahmen, um sie auszuleben. Wenn dein Wunsch authentisch ist und du dich von den inneren Widerständen befreien konntest, die dich bisher an einer Manifestation hinderten, dann werden alle Mittel zu dir fließen und alle Wege sich dir öffnen.

Das muss so sein, weil du der Schöpfer deiner Welt bist. Dein Wille ist die größte Kraft in deinem Universum und du darfst sie dazu nutzen, um deine Träume in die Tat umzusetzen. Auch wenn das bedeutet, dass deine bisherigen Freunde und deine Eltern die Stirn in Falten legen und die Nase rümpfen. Lass sie einfach, das gibt sich wieder. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Du wirst neue Freunde finden, die dich so lieben wie du bist, mit all deinen verrückten Ideen und deiner authentischen Kraft.

Das Gefühl wieder der Meister des eigenen Lebens zu sein, statt eine Marionette für die Wünsche anderer darzustellen, ist all die Unsicherheiten und Veränderungen im Leben wert.

 

FRAGEN FÜR EIN AUTHENTISCHES LEBEN

Wenn du so sehr in gesellschaftlichen Vorstellungen und Ideen anderer verwickelt sein solltest, dass du gar nicht mehr weißt, was deine authentischen Wünsche sind, dann können dir folgende Fragen helfen:

Was will ich wirklich?    

Wo bin ich nicht authentisch?    

Was tue ich nur um besser zu wirken?

Wo verleugne ich meine wahren Gefühle?    

Wo sage ich „ja“, obwohl ich „nein“ meine?    

Wem traue ich nicht meine Wahrheit zu sagen?    

Wen will ich nicht verletzen, durch meine Ehrlichkeit?    

Wen lächle ich an, obwohl ich ihn innerlich verabscheue?    

Wohin würde ich gehen, wenn ich ganz alleine und frei wäre?    

Welche Notlügen halte ich vor anderen und vor mir selbst am laufen?    

Welche Arbeit mache ich tagtäglich, entgegen meiner wahren Berufung?    

Was macht mir so viel Spaß, das ich es von morgens bis abends tun kann? 

Wo verleugne ich eigenen Bedürfnisse und Wünsche, um anderen zu gefallen?

Was traue ich mir nicht zu tun oder zu sagen, obwohl ich spüre, das es der nächste Schritt wäre?   

Authentizität ist unser inneres Licht, welches von vielen Schichten der Unehrlichkeit und von faulen Kompromissen überdeckt wurde, bis es fast nicht mehr zu sehen ist. Wenn du es wieder befreist, gewinnst du deine Schöpferkraft zurück und damit all die Freude, die mit dieser Kraft einhergeht.

Das sage ich aus eigener Erfahrung, denn ich war schon oft in meinem Leben an einem Punkt, an dem das Alte, Sichere und Etablierte sich nicht mehr authentisch anfühlte und ich genau wusste, das ich aufbrechen und alles zurücklassen musste, wenn ich ehrlich zu mir selbst und meinen Wünschen sein wollte.

Da musste dann schon mal eine Designerkarriere in Köln dran glauben, ich musste ein Haus unter Palmen in Costa Rica aufgegeben und eine stagnierende Paarbeziehung auflösen. Ich habe schon mehrmals die Freundeskreise gewechselt, ebenso wie die Heimatländer und Wohnorte. Das fiel mir nicht leichter, als anderen Menschen und ich habe auch jedes mal eine gewisse Zeit gebraucht, um mich von dem bisherigen Leben zu verabschieden und den Verlust zu betrauern.

Doch so ist es nun mal: wenn wir dem Ruf unserer Seele folgen, werden wir von neuen Abenteuern angezogen und zu freudvollen Wachstumsschritten geführt. Die Sicherheit, die uns den Mut dazu gibt, ist bereits in uns. Es ist die Sicherheit unserer Verbindung mit unserem inneren Selbst, unserer Seele, unseren spirituellen Wurzeln. Die Verbindung zu dem Teil in uns, der uns auf allen Wegen unterstützt und immer ja zu uns sagt. Unserer Seele sind weltliche Anhaftungen völlig unbekannt. Sie sagt immer ja zu neuen Abenteuern und auch wenn das Abenteuer nur darin besteht, eine alte Situation, mit neuen Augen zu sehen.

Kapitel 11 - Drogen

Bewusstseinsverändernde Substanzen sind seit Millionen von Jahren Teil unseres Lebens. Einige werden in unserem eigenen Körper erzeugt, wie zum Beispiel DMT, welches bei der Verankerung und Ablösung der Seele eine große Rolle spielt. Oder Melatonin, welches uns abends entspannt und den Weg ins Land der Träume ebnet. Oder Seretonin, welches uns lebendig und glücklich fühlen lässt.

Andere Drogen sind auch in Pflanzen enthalten, wie Nikotin, Koffein, Psilocybin, Opiate, Cannabis und DMT. Oder sie entstehen bei der Vergärung von Zucker, wie es beim Alkohol der Fall ist. Dann gibt es noch synthetische Drogen, wie LSD und Amphetamine, die chemisch erzeugt, bzw. extrahiert werden.

Wenn diese oder ähnliche Stoffe aufgrund innerer Bewusstseins-Vorgänge vom Körper selbst erschaffen werden, sind sie sehr dienlich, haben keine Nebenwirkungen und erzeugen keine Abhängigkeiten.

Ein Beispiel: Wenn du im Einklang mit deiner Seele andere Wesen liebst und als Teil deines eigenen Seins erkennst, wird dein Gehirn einen bestimmten Cocktail an Substanzen ausschütten, der sich extrem gut anfühlt und dich absolut glücklich macht. Du wirst von Liebe durchströmt und wissen, das alles perfekt ist, so wie es gerade ist.

Wenn du diesen Zustand durch die Einnahme von Ecstasy, Heroin oder Alkohol erzeugen willst, wird das erstens nie so gut funktionieren und zweitens wird das feine Gleichgewicht deiner Körperchemie durcheinander gebracht, was irgendwann in Abhängigkeit und Krankheit resultiert.

Warum verlässt sich dann nicht jeder Mensch einfach auf die inneren Substanzen, statt gefährliche äußere Drogen zu nehmen? Nun, weil wir alle auch das Resultat unserer Lebensgeschichte sind.

Wenn du eine Kindheit hattest, in der die Eltern dich liebevoll gehalten haben und immer für dich da waren, dann hat sich deine Körperchemie so entwickelt, das die richtigen inneren Drogen zum richtigen Zeitpunkt ausgeschüttet werden. Das heißt, du bist grundsätzlich erfüllt, liebst dich und die Welt, bist auch ab und zu wütend und traurig, fühlst dich aber die meiste Zeit wohl in deiner Haut. Du würdest nicht im Traum auf die Idee kommen, dieses schöne innere Gleichgewicht durch äußere Drogen zu stören.

Wenn du dagegen, wie die meisten Kinder, von abwesenden Eltern großgezogen wurdest, die selbst emotional krank und traumatisiert waren, dann bist du oft von der harten Welt überfordert, dein emotionales System machte schon als Kind dicht und deine Körperchemie läuft aus dem Ruder. Du fühlst dich oft falsch in der Welt, bist innerlich leer und emotional hungrig. In diesem Zustand gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder heilst Herz und Psyche mit der Kraft der Liebe oder du wirst etwas im Außen suchen, was deinen Schmerz lindert und davon abhängig werden. Das kann Arbeit, Sex, Medienkonsum, Kaufsucht, Status, Bewunderung sein, oder eine der vielen Drogen wie Alkohol, Nikotin, Kaffe, Tee, Marihuana, Kokain, Heroin, Amphetamin. Da all diese Dinge dich nicht wirklich heilen, sondern nur den Schmerz betäuben und die innere Leere kurzzeitig vergessen lassen, ist es schwer von ihnen wieder loszukommen.

Emotionale Heilung ist der einzige Weg, Traumata aufzulösen. Neben klassischer Therapie gibt es dafür natürliche bewusstseinserweiternde Substanzen, wie Ayahuasca, Peyote und Psilocybin, welche dabei helfen, im rituellen spirituellen Kontext eine heilende Erfahrung der Liebe zu machen und alte Muster und Blockaden loszulassen. Aufgrund ihrer ganzheitlich heilenden Wirkung werden sie auch als Pflanzenmedizin bezeichnet. Sie können bei richtiger Anwendung den Menschen auf den Weg der Seele bringen und in die Liebe führen. In vielen ursprünglichen Ländern, in denen die Ureinwohner nicht durch unsere Vorväter ausgerottet wurden, gehören sie zu einer Jahrtausende alten Tradition der Heilung.

Wenn diese Pflanzenmedizin entwurzelt und als Freizeitdroge missbraucht wird, kann sie bei falscher oder zu früher Anwendung zu Psychosen führen und Menschen in die Psychiatrie bringen. Das gleiche gilt auch für die von Albert Hoffmann in der Schweiz entdeckte Substanz LSD. Ich empfehle ausdrücklich keinerlei Drogen einzunehmen, da es bessere Methoden gibt, um in die Heilung zu kommen. Solltest du dich trotzdem dazu berufen fühlen, wie ich selbst vor vielen Jahren, dann halte dich konsequent an die Pflanzenmedizin und finde einen echten Schamanen der dich auf dieser Reise begleitet.

Zurück zu unserer traurigen Realität im Westen: Viele Staaten gehen in ihrer Drogenpolitik den Weg der Macht und verbieten fast alle Drogen, nur weil sie bei manchen Menschen eine fatale Wirkung haben. Dabei schütten sie das Kind mit dem Bade aus, denn Drogen können auch eine sehr positive Wirkung haben – bei kontrollierter und richtiger Anwendung im spirituell heilsamen Kontext.

Interessanterweise sind gerade die besonders schädlichen Drogen wie Alkohol und Nikotin erlaubt, welche jedes Jahr eine riesige Menge kranker und toter Menschen verursachen. Diese Opfer nimmt der Staat billigend in Kauf, denn Alkohol und Nikotin bringen Geld und betäuben das Volk, so dass die Menschen ihrer stumpfsinnigen Arbeit nachgehen können und das System am Laufen halten.

Andere, eher wenig schädliche Drogen, wie Cannabis, LSD und Psilocybin, sind verboten, weil sie den Geist erweitern und die Menschen zum Nachdenken und zur Rebellion bewegen. Natürlich funktionieren Verbote nicht, denn Herstellung, Transport und Konsum werden nur in den Untergrund gedrängt, wo sie dann kriminelle Milieus erzeugen.

Der Krieg gegen Cannabis und LSD ist übrigens in den Siebzigern entstanden, weil die Regierenden in Amerika die lästigen Hippies loswerden wollten, die sich für Liebe und gegen den Vietnamkrieg einsetzten. Da diese fast alle kifften und LSD nahmen, konnten sie wunderbar kriminalisiert und beseitigt werden. Dem brutalen Vietnamkrieg mit all seinen ermordeten, verstümmelten und Napalm-verbrannten Menschen stand nun nichts mehr im Weg. Auch heute noch werden dort verkrüppelte Kinder geboren, dank des flächendeckenden Einsatzes des Herbizides Agent Orange.

Der amerikanische „War on Drugs“ ist eine scheinheilige Erfindung der Kriegsindustrie, damit an allen Fronten Krieg geführt werden kann. Er wurde, genau wie der Kapitalismus, von den meisten Ländern der Erde ungefragt übernommen. Das Resultat sind Drogenopfer in Millionenhöhe und falsch informierte Menschen, die pauschal alle „Drogen“ verteufeln und dabei selbst ihr eigenes Repertoire am Süchten haben.

Portugal ist einen anderen Weg gegangen und kriminalisiert keine Drogen, sondern setzt die Gelder, die in anderen Staaten für Gefängnisse und Polizei verschwendet werden, zur Aufklärung und Heilung ein. Das Ergebnis sind drastisch gesunkene Kriminalität, weniger Kranke und Tote, mehr Bewusstsein und Selbstbestimmung.

Grundsätzlich würde ich trotzdem jedem Menschen davon abraten, außerhalb eines therapeutischen, schamanischen oder spirituellen Kontextes, Drogen einzunehmen. Selbst leichtere Drogen, wie Alkohol, Nikotin und Marihuana, können zu Abhängigkeit, Unbewusstheit und Unfällen führen. Bewusstseinserweiternde Drogen wie LSD, DMT und Pilze verursachen bei manchen Menschen eine abgehobene Einstellung zur physischen Welt und soziale Probleme.

Am besten vertraust du konsequent deiner inneren Führung, die dich täglich zu mehr Liebe und Freude führt, so das deine Seele dir die Einsichten und Gefühle schenkt, die andere versuchen, mit der Einnahme von Drogen zu erreichen.

WIE DU UNABHÄNGIG VON DROGEN WIRST

Jede Droge hat ihr eigenes Wirkungsspektrum und ersetzt bestimmte innere Qualitäten. Sie macht uns faul und abhängig, indem sie uns etwas vorgaukelt, was wir aus eigener Kraft erreichen könnten. Wenn wir ein schöpferischer, kraftvoller Mensch sein wollen, dann sollten wir auf alle Drogen verzichten, indem wir sie durchschauen und dann loslassen. Hier ist eine Übersicht über die verschiedenen Drogen, ihre Wirkung und wie du selbst zu dem Menschen wirst, der sie nicht mehr braucht:

ZUCKER ist eine der gefährlichsten Drogen überhaupt, weil Zucker so weit verbreitet ist, so süchtig macht und so katastrophale Folgen für den Körper hat. Die Sucht nach Süßem gründet sich auf dem Bedürfnis des Körpers nach Kalorien, die im Laufe der menschlichen Geschichte immer eine Mangelware waren. Der Körper kennt bei dem kalorienreichen Zucker deshalb keine eigenen Grenzen, denn diese wurden ihm früher durch die Natur ganz automatisch gesetzt. Heute sind diese leeren Kalorien billiger, als fast jedes andere Nahrungsmittel. Wenn du weißen Zucker verdaust, dann raubt dieser deinem Körper wichtige Mineralien, weil er selbst keine mehr hat und der Körper die säurebildende Wirkung des Zuckers mit Mineralien neutralisieren muss. Wenn der Zucker in deine Blutbahn kommt, wirst du dich für einen Moment gut und glücklich fühlen, nur um später in ein Tief und Heißhunger zu verfallen. Zucker lässt den Insulin-Spiegel nach oben schnellen, weil er viel zu schnell ins Blut aufgenommen wird, was früher oder später die Bauchspeicheldrüse überlastet und zerstört. Heutzutage sind viele Menschen übergewichtig und haben schon in jungen Jahren Diabetes, was die Lebenserwartung um Jahrzehnte verkürzen kann. Wenn du von Zucker loskommen willst, ist das ganz einfach: du brauchst dich nur vollwertig ernähren und dich genügend bewegen und schon geht die Sucht nach Zucker von ganz alleine weg. Das kurze Glücksgefühl, welches Zucker auslöst, kannst du mit etwas Dankbarkeit, Tanz und Liebe viel leichter und dauerhafter erreichen. Ich selbst war während meines Studiums zuckersüchtig. Ich habe ständig Kekse und Schokolade gegessen und bemerkte, das ich immer einen neuen Schuss brauchte, wenn etwas aufregendes geschah. Zucker hat mich irgendwie beruhigt, so wie Muttermilch es tut, die ich als Kind nie bekommen habe. Da ich den Trick mit der gesunden Ernährung damals nicht kannte, musste ich für Jahre die Süssigkeitenregale in Supermärkten meiden, wie ein Junge die Straße. Der Verzehr von Weißmehl, hat übrigens ganz ähnliche Effekte wie Zucker und sollte gleichzeitig mit der der Zuckersucht beendet werden.

NIKOTIN mehr in der Vollversion des Buches

ALKOHOL mehr in der Vollversion des Buches

FLEISCH  mehr in der Vollversion des Buches

KAFFEE mehr in der Vollversion des Buches

THC mehr in der Vollversion des Buches

HEROIN

CRYSTAL METH

KOKAIN

MAGIC MUSHROOMS

AYAHUASCA

PEYOTE

LSD

Kapitel 51 - Sexualität

Sexualität ist wichtig für eine erfüllenden Paarbeziehung. Wenn der Sex nicht stimmt, dann können wir unsere Beziehung zwar noch über Jahre freundschaftlich und auch sehr liebevoll am Laufen halten, aber wir werden dabei permanent das Gefühl haben, dass etwas fehlt. Leidenschaft, Ekstase, berauschende Körperenergie – das ist genau das, was dann fehlt. Ohne Sex gibt es auch keine dringliche Motivation, sich mit aufkommenden emotionalen Themen in der Beziehung auseinanderzusetzen und sich immer wieder zu versöhnen. Man kann einfach in seichter Liebe nebeneinander her leben, sehr praktisch, aber ohne Leidenschaft.

Sex ist die wichtigste Triebkraft um sich ganz füreinander zu öffnen und sich wirklich zu lieben. Auch wenn am Anfang der Beziehung Sex ohne tiefe seelische Verbindung funktioniert – spätestens nach einem Jahr engen Zusammenseins haben die Paare nicht mehr zweimal täglich Sex, wenn sie sich nicht ihre emotionalen Blockaden anschauen und auflösen. Diese stehen dann wie eine unsichtbare Mauer zwischen ihnen. Das Herz kann sich ziemlich gut schützen, indem es diese Mauer aufbaut, aber sie geht auf Kosten der seelischen und körperlichen Anziehung. Also auf Kosten der Sexualität.

Natürlich kann die Lust dann trotzdem mit einem Menschen gelebt werden, mit dem diese Themen nicht vorhanden sind, weshalb Fremdgehen ein beliebtes Mittel des Selbstbetruges ist. Es gibt sogar Menschen, die steif und fest behaupten, dass Sex nichts für sie ist und dass sie auch ganz gut ohne Sex auskommen, weil sie irgendwann, vielleicht schon als kleines Kind, schlechte Erfahrungen mit Sex gemacht haben. Doch tief unter diesen Traumata und genetisch fest verankert, liegt eine große Lust auf diese wunderbare ekstatische Energie, die wir in der sexuellen Vereinigung erleben. Sie wird sich immer wieder einen Weg an die Oberfläche bahnen, egal wie tief sie abgelehnt und unterdrückt wird. Leider dann oft in pervertierter, lebensfeindlicher Form. Es ist also ratsam, sich sofort in Therapie zu begeben, bzw. das Zölibat abzubrechen, wenn strafbare Gelüste aufkommen.

Die sexuelle Verschmelzung zweier Menschen und die damit verbundene energetische Ekstase ist eine einzigartig menschliche Erfahrung, die kaum ein anderes Wesen auf Erden in dieser Tiefe und Häufigkeit teilt. Viele Aspekte seelischen Glücks, wie Harmonie, Sicherheit, Liebe, und Verbundenheit können wir auch ganz gut ohne einen Partner erleben, indem wir uns der Verbindung mit unserer Quelle hingeben, also in Meditation und Hingabe. Sex ist das Bindeglied zwischen Seele, Herz und Körper und das wissen wir auch mit jeder Zelle unseres Körpers, egal, ob wir die sexuelle Erfahrung bereits hatten, oder nicht.

Sex ist auch einer unserer menschlichen Urtriebe und das ist genau der Grund, warum Sex für alle Menschen und in allen Medien ein so großes Thema ist. Es ist auch der Grund warum wir permanent bewusst, oder unbewusst danach suchen werden, egal ob wir Single sind, oder in einer Beziehung/Ehe stecken, in der wir nicht genug Sex bekommen.

Ja, guter Sex ist essentiell für die Paarbeziehung und ich wage hier zu behaupten, dass leidenschaftlicher, liebevoller Sex das Schönste ist, was wir auf körperlicher Ebene mit unserem Partner teilen können. Du hast aber bestimmt auch schon erlebt, wie schwierig es ist, einen zu dir passenden Partner zu finden, mit dem du in Resonanz bist. Einfach weil die persönlichen, idealisierten Beziehungsansprüche meist nicht mit der eigenen Realität übereinstimmen. Das heißt, wir wünschen uns einen großartigen Partner, sind aber selbst nicht auf dem Level dessen, was wir uns wünschen.

Doch das ist nur die Anfangshürde. Die wahre Herausforderung kommt erst, wenn du mit diesem Menschen die Liebe UND die sexuelle Leidenschaft in einer langjährigen Paarbeziehung leben und genießen willst! Dazu gehört dann eine Menge mehr, als nur eine anfängliche Verliebtheit, oder eine enthusiastische Heirat.

Dazu gehört die sexuelle Reife, um mit der eventuell aufkommenden sexuellen Unlust souverän umzugehen. Dazu gehört auch die persönliche Reife, um den Partner und sich selbst mit allen aufkommenden emotionalen Problemen lieben zu können. Es gehört auch eine gehörige Portion Wissen dazu, denn gerade in der Sexualität reicht es nicht, wenn wir einfach unseren Gelüsten und Instinkten folgen, denn diese gestalten eine monogame, sexuell erfüllte Beziehung eher schwierig.

Ich möchte dich ermutigen ganz zu deinen Wünschen, Träumen und Idealen zu stehen, diese liebevoll in deinem Geist zu bewegen. Wenn du das tust, werden sich automatisch deine Glaubenssätze offenbaren, die dem im Wege stehen. Diese darfst du dann ebenso liebevoll würdigen und loslassen, indem du dich mit Menschen umgibst, die deinen sexuellen Beziehungstraum bereits leben. An ihnen erkennst du, das alles möglich ist, was du dir wünschst. Das Leben schreitet voran und die Zeiten unserer Eltern sind vorbei. Die Welt ist offener, lustvoller, authentischer und liebevoller geworden. Du kannst deine Träume von liebevoller, ekstatischer Sexualität manifestieren, wenn du das möchtest!

8 ABSURDE IDEEN ÜBER SEX UND WIE DU SIE LOSLASSEN KANNST

Es gibt kaum ein Lebensthema welches mit so vielen absurden Ideen besetzt ist, wie das Thema Sex. Ideen wie: „Sex ist peinlich, Frauen wollen nie so richtig, Männer haben keine Ahnung davon, Gute Sexpartner sind nicht zu finden“ rumoren noch heute in den Köpfen vieler Menschen. An sich scheinen diese Glaubenssätze ganz harmlos und lediglich Ideen zu sein, aber in Wirklichkeit sind sie die Fäden aus denen wir unsere Realität weben. Eine Realität mit oder ohne Liebe und Sex, je nachdem was wir glauben verdient zu haben.

Ich möchte deshalb hier einige gängige Irrtümer über Sex aus dem Weg räumen, in der Hoffnung das sie dich danach nicht mehr von deinem wohlverdienten Liebesglück abhalten. Denn letzten Endes sind es immer nur die eigenen Ideen und Konzepte, die unser Leben in den langweiligen, eingefahrenen, trostlosen Bahnen halten, die wir schon lange nicht mehr brauchen.

Bist du der Meinung, dass Sex irgendwie peinlich ist, oder denkst du, dass es etwas großartiges und ganz normales ist? Befürchtest du das es niemand mit dir tun will, oder glaubst du es täglich verdient zu haben? Deine Ansichten entscheiden über dein Leben, weil sie die Basis deiner Realität sind:

FRAUEN HABEN WENIGER LUST AUF SEX, ALS MÄNNER – diese Idee liegt darin begründet, dass die viele Männer leider keine Ahnung haben, wie man einer Frau Lust bereitet, unter welchen Bedingungen sie Sex mag und unter welchen nicht. In Wirklichkeit lieben Frauen Sex genauso sehr wie Männer und sobald wir Männer reif genug sind um das Weibliche in uns selbst und in den Frauen wirklich anzunehmen, können wir die große Leidenschaft der Frauen in der sexuellen Vereinigung erfahren.

DIE MÄNNER WOLLEN IMMER NUR DAS EINE – eine weitverbreitete Idee, welche den Frauen, die so denken dazu verhilft, genau den Partner anzuziehen, der wirklich nur auf ein schnelles Abenteuer aus ist. Wenn wir einem anderen Menschen mit ängstlich verschlossenem und vielfach verletztem Herzen entgegen treten, dann sind wir nicht wirklich offen für die Liebe und dann ist Sex oft die einzig interessante Art des Austausches, die noch möglich ist. Natürlich geht es nach dem Sex mit der Beziehung nicht weiter, weil es gar keine Basis für Liebe gibt, solange alte Verletzungen und Traumata nicht aufgelöst sind. Wenn du als Frau immer wieder auf Männer triffst, die ihren Schmerz verdrängt haben und nur auf eine schnelle Nummer aus sind, dann kannst du dich fragen, welche Gefühle in dir noch schlummern und dadurch eine Resonanz mit diesen Männern erzeugen.

ES IST SCHWIERIG EINEN LEIDENSCHAFTLICHEN LIEBESPARTNER ZU FINDEN – das ist genau so lange wahr, wie wir selbst unsere Leidenschaft und Ekstase noch zügeln und nicht zu leben wagen. Unsere Partner sind immer ein Spiegel unserer eigenen Offenheit und sobald wir selbst mit dem Thema Sex im reinen sind, werden wir sofort einem Partner begegnen, der genauso viel Spaß daran hat wie wir selbst. Schau also gerne in dir selbst nach, ob du wirklich deiner Leidenschaft freien Lauf lassen kannst, ob du frei darüber reden und dich mit allem zeigen kannst. Sobald du dich für Sex und Leidenschaft entschieden hast und wirklich dafür gehst, wirst du auch auf einen Partner treffen, der gut im Bett ist und mit dem das Liebesspiel wirklich Spaß macht.

GOTT WILL NICHT, DAS WIR SEX VOR DER HOCHZEIT HABEN – das ist eine solch absurde Idee, das ich nur fragen kann: Wie in aller Welt soll man ein großartiger Liebhaber werden, ohne vorher Erfahrungen sammeln zu dürfen? Und gerade in einer lebenslangen monogamen Beziehung ist es ultimativ wichtig, das der Sex zwischen beiden Partnern absolut großartig ist. Ansonsten kann dieses Leben verdammt lang und frustrierend werden! Solche Ideen stammen von alten grauen Männern, die ebenso alte Religionen in ihrem Sinne umgedeutet haben. Völlig absurd und chauvinistisch. In manchen Ländern, Religionen und Köpfen ist leider die Zeit stehen geblieben und die gesamte Evolution des Bewusstseins ausgeblendet wurden.

ÜBER SEX REDET MAN NICHT, SEX MUSS EINFACH FUNKTIONIEREN – ist es nicht erstaunlich, dass sich Paare ganz leicht dabei tun einander detailliert zu sagen, wie das Essen zu kochen und der Abwasch zu machen ist, aber dem anderen nicht die leiseste Ahnung geben, wie sie es im Bett am liebsten mögen? Leider haben wir die Tendenz, dem anderen genau das zu geben, was uns selbst am besten gefällt und so streichelt Frau dem Mann die Brüste und Mann fast der Frau sofort zwischen die Beine. Das kann funktionieren muss aber nicht. Einige Worte würden jahrelanges Rätseln unnötig machen und das sexuelle Vergnügen auf eine neue Stufe heben.

WENN ICH LUST HABE, SOLLTE MEIN PARTNER DOCH AUCH LUST HABEN – das mag am Anfang der Beziehung noch stimmen, aber früher oder später sammeln sich viele Missverständnisse und Verletzungen in der Beziehung an, welche die sexuelle Hingabe effektiv verhindern. Sex ist ein Ausdruck von Liebe und niemand hat Lust auf Sex, wenn er gerade traurig, beleidigt, wütend oder gestresst ist und in negativen Gefühlen feststeckt. Wenn dein Partner also keine Lust hat, während du erregt bist, dann gib ihm die Gelegenheit sich auszusprechen, nimm ihn so an, wie er ist und gib ihm Liebe und eine Massage. Das wirkt meist Wunder. Wenn der lustlose Zustand trotzdem über Monate andauert, dann scheint es ein ernsthaftes Problem zu geben. Es ist dann wichtig zur Wurzel des Problems vorzudringen, denn nur dort liegt die Möglichkeit zu einer Lösung. Oft ist es eine Verletzung aus der Kindheit, ein unbewusster Schmerz, ein angstvoll verschlossenes Herz, welches sexuelle Hingabe verhindert.

ICH GEB´S AUF MIT DEM SEX UND DEN BEZIEHUNGEN, DAS WIRD BEI MIR NICHTS – solche Worte deuten auf eine sehr verletzte Seele hin und in diesem Zustand stimmt die Aussage natürlich hundertprozentig. Niemand kann Liebe und erfüllenden Sex finden, wenn er gerade in den Tiefen der verletzten Wut und Frustration steckt. Liebe ist die positivste, kraftvollste Emotion die es gibt und sie passt nicht im geringsten zu negativer, kraftloser Frustration und Depression. Führe dir in diesem Fall einfach vor Augen, das die großartigsten Beziehungen zwischen solchen Menschen entstehen die sich aus ihrem tiefen Jammertal herausgearbeitet haben und nun viel stärker und glücklicher sind, als andere, die nicht durch die Abgründe des Lebens gegangen sind. Ich würde als Partner immer einen Menschen vorziehen, der auch durch das dunkle Tal gegangen ist. Solche Menschen haben Tiefe und Größe, sie sind interessant und nicht arrogant.

WENN DIE LUST AUF SEX NICHT DA IST, DANN GEHT HALT NIX – Das ist ein trauriger Irrglaube, der in vielen Beziehungen den Sex nach den ersten heißen Monaten zum erliegen bringt. Natürlich vermindert sich die Lust nach einigen Monaten und Jahren täglich 3 mal Sex. So ist das nun mal. Wenn nach so viel Sex kein Baby entsteht, dann denkt der Körper, das hier was falsch läuft und die Lust wird herunter gefahren und geht vielleicht auch zu anderen Menschen. Das heißt aber nicht, dass sie nach etwas Vorspiel nicht auch wieder kommen kann. Danach ist der Sex meist so schön wie am ersten Tag. Es lohnt sich also täglich dran zu bleiben und nicht die Frustration Einzug halten zu lassen. Wenn du als Mann etwas älter bist und nicht mehr täglich Lust hast, dann versuche Sex ohne Samenerguss zu haben. Das steigert die Lust und die Potenz.

8 GRÜNDE FÜR SEXUELLE FRUSTRATION

Sex ist eine Quelle für große Lust und Freude. Wenn er in der Beziehung nicht funktioniert, dann kommt Frust auf. Wie jedes Grundbedürfnis, sollte auch das Bedürfnis nach Sex innerhalb der Beziehung befriedigt werden, weil sonst das Leben unvollständig gelebt an dir vorüber streift. Sex kann nur in einem Körper erfahren werden und diesen hast du nur für wenige Jahre, deshalb ist es essentiell die Gründe für sexuellen Frust zu erkennen und dann liebevoll loszulassen.

UNTERSCHIEDLICHE BEDÜRFNISSE: Nicht jeder Mensch hat die gleichen Bedürfnisse und Wünsche, wenn es um liebevolle Vereinigung geht. Auf der Skala zwischen gelegentlichem Kuscheln und nächtelangem wilden Sex, ist alles möglich. Was du willst ist deine Entscheidung. Die Fähigkeit zu dieser Entscheidung kommt erst nach nun. Irgendwann weißt du aber dann schon, was du magst und was nicht und kannst daraufhin deine Beziehungen wählen. Natürlich kann sich auch das mit der Zeit wieder wandeln, aber es ist auf jeden Fall sinnvoll keine allzu großen Kompromisse einzugehen, vor allem in längeren Beziehungen. Sei dir bewusst, das du jede Art von Beziehung haben kannst, die du möchtest, solange du dir deine Wünsche und Vorlieben eingestehst und daran glaubst. Es gibt für jedes Spiel einen passenden Spielpartner und du kannst deinen perfekten Partner nur finden, wenn du zu dem stehst, was du willst und es über deine Ausstrahlung und Worte kommunizierst.

STRESS: Überforderung und der daraus resultierende Stress ist einer der größten Liebestöter der modernen Zeit. Für Männer wie für Frauen. Liebe braucht Freiraum und Entspannung, Ruhe und Besinnlichkeit. Wenn ein Partner (oder beide) von der Arbeit und vom Leben total überfordert ist, dann fehlt sowohl die Zeit, als auch der Freiraum um sich zu entspannen und loszulassen. Dann ist der sexuell bedürftige Partner nur eine weiter Überforderung und Quelle von Stress. So beginnt eine Spirale von Forderung, Frust, Ablehnung und Mangel, die oft im Fremdgehen oder/und dem Ende der Beziehung resultiert. Die Lösung dafür ist simpel, aber nicht immer einfach umzusetzen: der überforderte Partner darf seine Prioritäten klarstellen und seine Überforderung loslassen, damit er auch seinen lustvollen Persönlichkeitsanteilen wieder Raum geben kann. Das kann durch Delegieren von Aufgaben geschehen, oder durch eine Vereinfachung des Lebensstiles. Wenn der überforderte Partner seine Prioritäten nicht ändern will, dann sollte er seinem Partner erlauben, sich eine/n Liebhaber/in zu suchen. Ich weiß, dass das im Normalfall zu schmerzhaft ist, aber es verdeutlicht, wie groß der Schmerz des sexuell unterforderten Partners ist. Sexualität ist eines der schönsten menschlichen Liebesausdrucksmöglichkeiten und sie darf in eine Beziehung weder fehlen, noch unterentwickelt sein.

LANGEWEILE: Wenn du mit deinem Partner seit vielen Jahren den gleichen Sex hast, dann ist das natürlich langweilig, vor allem, wenn deine Natur eher experimentierfreudig ist. Deshalb ist es wichtig, das sich traditionelle gleichmütige Menschen unter sich paaren und experimentierfreudige wilde Genussmenschen auch bei ihresgleichen bleiben. Es gibt nun mal verschiedene Typen Mensch, und was für den einen total langweilig ist, ist für den anderen schon eine Herausforderung. Suche also schon von Anfang an einen Partner der genauso viel Spaß am Sex hat wie du, und zu allem bereit ist, was dir gefällt und noch vorschwebt. Wenn du in einer Beziehung bist, in der es scheinbar große Unterschiede in der sexuellen Ausrichtung gibt, dann rede mit deinem Partner darüber, was du möchtest. Oft spielt auch Scham eine Rolle und dieses Gefühl kann gelöst werden.

HORMONELLE PROBLEME: Sex ist in von der Natur zur Fortpflanzung gedacht und so wundert es nicht, wenn die Lust auf Sex durch Hormone des Körpers geregelt wird. Diese haben haben einen großen Einfluss und sind nur sehr geringfügig von Verstand steuerbar. Sie reagieren auf Alter, Ernährung, Gesundheit, Wechseljahre, Sicherheit des Umfeldes, Medikamenten-Rückstände im Trinkwasser u.v.a.m. Manchmal kann einfach niemand etwas dafür, das die Lust auf den Sex bei einem Partner nicht mehr vorhanden ist, während sie bei dem anderen Partner gerade auf Hochtouren läuft. In solch einem Fall rate ich dazu, genau hinzuschauen und zu forschen, woran es liegen könnte, vielleicht auch einen Arzt aufzusuchen, wenn die Intuition keinen Hinweis gibt.

EMOTIONALE VERLETZUNGEN: Da ca. jede 3. Frau Missbrauchserfahrungen im Leben hatte, ist es wirklich kein Wunder, das es so viel Schmerz im sexuellen Bereich gibt. Traumatische Erfahrungen sind schwer zu verarbeiten, vor allem wenn man von genau den Menschen misshandelt wird, die einen beschützen sollten – den Eltern. Diese unglaublichen Verletzungen werden oft über Generationen weitergegeben, weil Sex nunmal auch ein starkes Bedürfnis ist. So quälen sich dann traumatisierten Frauen durchs Leben und haben nur die Wahl, ob sie sich selbst verleugnen indem sie Lust am Sex vortäuschen oder ihre lieben Ehemänner enttäuschen, indem sie Sex verweigern. Ich glaube nicht das Konfrontations-Therapie hier der richtige Ansatz ist, weil das zu massiven Re-Traumatisierungen führen kann. Es gibt aber viele körperorientierte Trauma-Therapien die sehr wirksam die Verletzungen auflösen, so das das Wunder der Sexualität wieder genossen werden kann.

SCHAM: Ich selbst hatte eine Mutter und eine Tante, die beide unabhängig voneinander irgendwann beim Staubsaugen meine Aktfoto-Sammlung unter dem Bett entdeckten und mir als 14-jährigen Jungen sagten, wie ekelhaft sie es finden, das ich mir solchen Schmutz anschaue. Ich sollte mich schämen. Das tat ich, aber nur über den Fakt, das ich derart verklemmte Verwandtschaft habe. Auf den Bildern waren ästhetische Akt-Photos von schönen Frauen. Scham im Bereich der Sexualität war trotzdem ein Problem in meinem Leben, weil man als Kind viele Einstellungen der Eltern unbewusst übernimmt. Und so schämte ich mich nie über Nacktheit, dafür aber umso mehr über den Sex an sich, denn ich war in einem so prüden Umfeld aufgewachsen, das ich mich immer wieder fragte, wie ich überhaupt entstehen konnte. Viel zu spät, mit 35 Jahren, beschloss ich dann meine Scham aufzulösen und traf auf Frauen, die mir dabei halfen, indem sie mir einfach erlaubten beim Sex ich selbst zu sein und alle meine ganz normalen Fantasien auszuleben und gemeinsam damit Spaß zu haben. Seit „50 Shades of Grey“ ist ja selbst SM keine Grund zu Scham mehr und so leben wir in einer freizügigen Zeit, in der es kaum noch Tabus gibt. Das heißt natürlich auch, das die inneren Tabus und die eigene Scham viel deutlicher zu Tage treten. Ich finde es übrigens völlig sinnvoll Tabus und auch Scham zu haben, weil sie dazu dienen unsere Gesundheit zu schützen. Wenn sie aber absurd sind und einfach nur stören, dann gibt es viele Wege sie aufzulösen. Der einfachste Weg ist, mit dem Partner darüber zu reden und sie dann liebevoll gemeinsam loszulassen, indem man genau das auslebt, was peinlich ist. Selbst lebenslange Schamgefühle lösen sich dadurch in 5 Minuten auf. Auch hier ist Therapie empfehlenswert, wenn die Scham zu groß ist, oder auf einem kindlichen Trauma beruht.

PHYSISCHE „MÄNGEL“: Wenn ein Mensch zu seinem Körper, zu eventueller Behinderung, zu mangelnder Schönheit im Vergleich zum Idealbild, zu Über- oder Untergewicht stehen kann, dann wird die Sexualität meist nicht davon beeinträchtigt. Sie leidet aber sehr stark unter dem Gefühl der Minderwertigkeit, den solche Abweichungen vom Hollywood Ideal, bei manchen Menschen auslöst. Ja, wir alle sind nicht frei davon, sollten es aber in zunehmenden Maße werden. Einfach, weil wir dann viel mehr Spaß im Bett haben können. Nach dem Motto: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!“ Nun, es ist trotzdem wichtig auf Hygiene zu achten und keine abtörnenden Dialekte im Bett zu sprechen, denn man muss es dem Partner ja nicht schwerer machen als es ohnehin schon ist. Über die Jahre lässt die Anziehung nunmal nach und es wird mit zunehmendem Alter immer wichtiger, jede Gelegenheit zur Luststeigerung zu nutzen. Sonst wird der Sex immer seltener, was meist einen der beiden Partner unzufrieden macht.

FEHLENDE ANZIEHUNG: Das ist der Supergau einer jeden Beziehung, denn wenn die Anziehung fehlt, dann ist das Ende vorprogrammiert. Zum Glück beruht fehlende Anziehung meist auf einer fehlenden Beziehungsvision und auf dem darauf folgenden unbewussten „sich gehen lassen“ der Partner. Wenn du also feststellst, das du deinen Partner nicht mehr anziehend findest und dich beziehungssabotierend verhältst, dann schaue bitte genau hin, was dir in der Beziehung fehlt und wie ihr beide wieder zur Liebe und Anziehung zurück finden könnt. Auch hier sind Kommunikation, Therapie, Workshops, Familienberatung u.v.m.a. möglich, um den Themen auf die Spur zu kommen.